Skip to content

Marc de Clive-Lowe KCRW

Euch kann ich's ja sagen: Ich war und bin ein großer Fan von Aaliyah. Umso schöner finde ich, dass ihre Songs nach wie vor gespielt und neu interpretiert werden. Zum Beispiel letzte Woche von Nia Andrews und Mark de Clive-Lowe im Studio des kalifornischen Radiosenders KCRW. Dort performten sie unter anderem "More Than A Woman" von Aaliyahs drittem, 2001 erschienenen Album.

In der Sendung Morning Becomes Eclectic, die übrigens bereits seit 25 Jahren ausgestrahlt wird, performten die beiden eine Handvoll Songs. Die Begleitung an Bass und Drums übernahmen Tim Lefebvre und Dexter Story. Das Video könnt ihr euch in voller Länge ansehen:

Ein paar Fotos von der Session hat McDL selbst online gestellt. Und wer sich nur auf die Musik konzentrieren will, findet alle fünf Songs natürlich auch in der Soundcloud.

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

New Urban Music Blog am : Live-Recordings der Soulparlor-Clubnights im Red Cat

Vorschau anzeigen
Wo ich gerade wieder über Marc de Clive-Lowe gebloggt habe: Im Mainzer Red Cat war er auch schon desöfteren zu Gast bei den "You Move Nothing If You Don't Move Yourself"-Clubnights von Soulparlor. Letztere haben jetzt diverse mehrstündige Mitschnitte dies

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck