Skip to content

Endlich neue Soundcloud-Features

The Next Soundcloud

Soundcloud ist aus dem aktuellen Musik-Web nicht wegzudenken. Die Plattform ist Mitte 2007 an den Start gegangen und hat mitgeholfen, unsere Hörgewohnheiten am Computer (und auf dem Smartphone) umzukrempeln. Für viele gehört Soundcloud zum täglichen Programm wie der morgendliche Kaffee. Nach knapp fünf Jahren mit vielen, aber nur kleinen Änderungen und Anpassungen der Seite steht nun der nächste große Wurf an, der auch längst überfällig war: The Next Soundcloud.

Was ist neu?

Das Herzstück, der Waveform-Player, wurde überarbeitet, so dass Kommentare zu einem Track nicht mehr alles "zumüllen" wie z.B. beim neuen Four Tet-Track. Viel Arbeit ist auch in neue Features zum Sharen und Reposten von Tracks gesteckt worden, und Benachrichtigungen darüber sollen in Echtzeit erscheinen. Sehr schön auch die Möglichkeit, Musik weiterzuhören, auch wenn man sich weiter durch die Soundcloud klickt - bisher bricht das aktuelle Stück nämlich ab, wenn man auf eine andere Seite wechselt.

Zusätzlich lassen sich auch persönliche Sets zusammenstellen, die dann visuell in einer einzigen Waveform angezeigt werden. Der Player auf The Next Soundcloud zeigt schon mal, wie das aussehen dürfte. Außerdem soll die Suchfunktion, die aktuell quasi unbrauchbar ist, verbessert worden sein. Die Anzahl der Tracks und Nutzer ist mittlerweile einfach zu riesig geworden für die globale Suche über alles. Alle neuen Features könnt ihr euch hier vorstellen lassen.

Ausprobieren?

Ein Beta-Test der neuen Funktionen ist bereits gestartet, aber neue Tester werden nur Häppchenweise zugelassen. Also heißt es hinten anstellen. Zu eurer Beruhigung: Ich stehe auch noch in der Schlange :/ War jemand von euch schneller und hat bereits Zugriff auf die neue Beta? Wie ist es drinnen denn so?

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck