Skip to content

RBLLN.TV goes Kochen

Beteiligte an der letzten RBLLN.TV-Kochshow

Ich schreibe mit mehr oder weniger Absicht keine Jahresrückblicke oder Best-of-year-Charts hier ins Blog. Auf ein Projekt, das eine große Bereicherung im Jahr 2012 gewesen ist, möchte ich kurz vor Jahresende aber doch noch einmal besonders hinweisen: RBLLN.TV.

Die Blogrebellen haben es seit der ersten Sendung im Februar geschafft, fast jeden Dienstag und mit kontinuierlich steigender Qualität eine Internet-Video-Musik-Sendung auf die Beine zu stellen, die ihresgleichen sucht. Dabei experimentierten sie immer wieder mit dem Format, luden jede Menge Gäste ein (im Mai auch mich) und scheuten sich auch nicht, immer wieder scheinbare Tabus zu brechen.

Zum Beispiel, indem sie einfach eine Kochshow machten, ein Genre, das eigentlich gar nicht mehr ging. Bei den Blogrebellen geht sowas, und es geht sogar gut. Mit hervorragender Musikuntermalung, leckerem Essen und interessanten Gästen wie zuletzt Christopher Lauer.

Ich hoffe daher sehr, dass es 2013 mit RBLLN.TV weitergeht, dass es wieder die eine oder andere Kochshow geben wird und die Blogrebellen der Weltherrschaft im nächsten Jahr wieder einen Schritt näher kommen!

Foto: cc-by-nc Blogrebellen

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck