Skip to content

Steve Jobs will die Musik befreien

Hier über die aktuellen Vorschläge von Apple-CEP Steve Jobs zur Abschaffung des Digital Restriction Management (DRM) von digitaler Musik zu bloggen heißt vermutlich offene Türen einzurennen. Nach Jobs' Ansicht ist ein Großteil aller Musikdateien sowieso nicht durch DRM verkrüppelt, also sei der Aufwand, den Apple zur Wahrung seiner Verträge mit den Musikkonzernen treibt, eigentlich umsonst. Zumal die Musikindustrie angeblich immer noch 90 Prozent ihrer Musik ohne DRM verkauft, d.h. hauptsächlich auf CD. Nun mag Jobs zwar ein guter Mensch sein, vor allem aber dürfte ihn das Wohl seiner Firma interessieren. Und aus dieser Perspektive wird klar, was Jobs vermutlich wirklich stört: Apple muss große Summen in sein DRM-System investieren; die meiste Musik wird aber illegal aus den Netz geladen, anstatt im iTMS gekauft - denn dann lässt sie sich überall ohne Einschränkung abspielen. Also wäre es doch viel besser, Apple könnte sich die Entwicklungsarbeit und damit bares Geld sparen, die Leute würden trotzdem und noch viel öfter im iTMS einkaufen, und die Konkurrenz in Form von Microsoft und Sony gerät ins Hintertreffen. Aber kann Apple nicht das gleich passieren? Immerhin hat Wal-Mart bei den Video-Downloads schon schneller reagiert (allerdings ein offensichtlicher Schnellschuss: Öffnet mal diese Seite im Firefox). Und DRM-freie Downloadshops verkaufen zwar nicht die Musik der Big Four, aber die DRM-freie Musik der Indies, die gerade dabei sind, als "virtueller fünfter Major" ihre Position zu stärken. Andere, wie etwa Amazon und Limewire, ziehen demnächst nach. Daher mag der Wunsch von Steve Jobs bald Notwendigkeit werden, radikal ist er indes nicht. Fest steht jedenfalls: Es tut sich was auf dem digitalen Musikmarkt.

Update 08.02.07: Die Debatte nimmt Fahrt auf.

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

musik am :

* drm blockiert doch eh nur alles. ich habe noch nie verstanden was der schwachsinn soll - wer musik kopieren will kopiert sie auch, und wer sie eh schon legal kauft sollte da nicht schlechter stehen wie einer der sie illegal kopiert. tut er aber dank drm verkrüppelung.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck