Skip to content

Mehr und teure Musikdownloads!?

Diagramm MusikdownloadsDer BITKOM hat gestern (arbeiten die auch sonntags?) per Pressemitteilung verkündet, dass die Anzahl der Musikstücke, die übers Internet erworben und heruntergeladen wurden, in diesem Jahr ein Rekordhoch erreicht. Der Umsatz wachse laut einer Erhebung der GfK um voraussichtlich 25 Prozent auf 60 Millionen Euro. Zwei Angaben in der Veröffentlichung lassen mich stutzen. Zum Einen wird explizit darauf hingewiesen, dass sowohl Einzelsongs als auch komplette Alben berücksichtigt wurden. Falls mir jemand den Onlineshop nennen kann, über den man komplette Alben (als ZIP-Archiv? oder wie?) statt einzelner Songs herunterlädt, bitte in die Kommentare. Zum Anderen wird die Gesamtzahl der heruntergeladenen Titel auf 34 Millionen geschätzt - damit läge der Preis pro Stück bei etwa 1,75 Euro! Für ein Album mit zehn Titeln müsste man also 17,50 Euro hinblättern, das kann doch nicht wahr sein? Mit der guten alten CD führe man dann in den meisten Fällen wohl deutlich billiger. Entweder sind also die deutschen Musikkäufer einfach nur dumm, oder die Pressemeldung ist die 167 KB in PDF-Form kaum wert, in die sie hineingezwängt wurde. Oder natürlich: Ich verstehe das alles völlig falsch - dann möchte ich mich für den eben verzapften Unsinn in aller Form entschuldigen.

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Connaisseur_M am :

* Hallo Matthias, das ist mal "kritischer Journalismus" den die Verfasser der "Pressemitteilung" nicht gewohnt sind. Sonst wuerden solche Inkonsistenzen denen doch selber auffallen. Aber wahrscheinlich ist selbst der Verband mit den Inhalten ueberfordert. Waere zudem interessant zu erfahren, WIE denn solche Zahlen ueberhaup gemessen werden. Umfrage per Fragebogen an "alle" Anbieter? Hier gilt also nicht mal das Credo "traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast". Denn offensichtlich scheint man das nicht gemerkt zu haben. Unprofessionelle Verbandslyrik.

Ruru am :

* Na - das ist ein klarer Fall - anscheinend haben sie die zu erwartenden Bußgelder schon mit eingerechnet - in den USA per filesharing eine mp3-Datei zu erwerben kostet ja schließlich über 14'000$...

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck