Skip to content

Flattr me!

Flattr LogoGerade eben habe ich das neue Flattr-Plugin in mein Blog integriert. Flattr ist eine neuer Dienst aus Schweden, bei dem ein Nutzer einen monatlichen Betrag auf sein Konto auflädt, den er dann mittels Buttons, die von anderen Usern (Bloggern usw.) auf ihren Seiten integriert wurden, anteilig an diese spenden kann. Das funktioniert ähnlich dem Like-Button von Facebook, nur mit einer Art Micropayment dahinter, und nennt sich dann Social Payment. Über Flattr (von engl. to flatter: schmeicheln) lässt sich also Wertschätzung für im Netz publizierte Inhalte ausdrücken, und zwar monetär. Schon jetzt in der Beta-Phase kommen auf diese Weise in einzelnen Fällen Beträge von bis über 200 Euro zusammen.

Keine Sorge: Die Inhalte dieses Blogs werden weiterhin frei (as in beer und as in speech) bleiben, und mein Interesse ist nicht, mit diesem Blog Geld zu verdienen. Aber für Spenden zur Deckung von Serverkosten bin ich natürlich jederzeit dankbar ;-) Ich bin gespannt, wie das Experiment Flattr in den nächsten Wochen und Monaten verläuft. Möglicherweise lohnt es sich auch, einen genaueren Blick auf Kachingle zu werfen, einen weiteren Social Payment-Anbieter. Ich werde in einem Monat ein erstes Fazit ziehen. Stay tuned!

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck