Skip to content

Kutiman - Give It Up

I'm late to the party, weil alle anderen es schon gebloggt haben, aber: Das neue YouTube-Mashup-Video von Kutiman kann ja gar nicht oft genug gepostet werden. Give It Up heißt das neue Meisterwerk und ist ein genialer Vorgeschmack auf Thru You Too, das für den 1. Oktober geplante neue Album des Soundartists aus Tel Aviv. Naja, was heißt hier "Album": Eher eine Collection von neuen Tracks, die Kutiman auf seinem YouTube-Channel veröffentlichen wird. Kostenlos, versteht sich.

Kutiman in Tokio

Kutiman wurde spätestens durch sein ThruYOU-Projekt einer größeren Masse bekannt, Leser dieses Blogs kennen ihn wahrscheinlich schon etwas länger. Zuletzt erforschte der israelische Sound-Künstler den jeweils besonderen Klang von ausgewählten Städten, etwa Jerusalem oder Krakau.

Vor wenigen Tagen erschien seine neueste urbane Klangreise aus einer Stadt, in der Tradition und High-Tech-Moderne gleichermaßen gepflegt werden: Tokio. Kutiman verschmilzt die traditionellen Töne von Musikinstrumenten wie dem Koto, der Biwa oder der Shakuhachi-Flöte mit den Sounds aus dem Kaossilator, der E-Gitarre und sogar dem legendären Otamatone (mein persönliches Highlight!).

Müßig zu erwähnen, dass das Video zu Thru Tokyo wieder Klasse geworden ist. Es weckt bzw. verstärkt die Sehnsucht in mir, endlich mal nach Japan zu reisen. Müsste mir bloß noch jemand ein Flugticket spendieren :-)

NUM Radioshow #018

  1. Danai - Misirlou [FM Records]
  2. Sven Kacirek - Turkey Dance [Pingipung]
  3. Hotel Bossa Nova - Tão Bom [enja]
  4. Souleance - Passarinho [First Word Records]
  5. Hyetal - Beach Scene [Black Acre]
  6. Mari Boine - Goaskinviellja (Live from Oslo Opera) [Universal]
  7. Kutiman - Thru Jerusalem
  8. Ntjam Rosie - In Need [Ntja Records]
  9. KonFerenz - Kadenz [Jubilee Records]
  10. Mo'Blow - Fried Chocolate [ACT]
  11. Colman Brothers - Another Brother (7'' Big Band Mix) [Wah Wah 45s]
  12. 74 Miles Away - Four Seven (Live at Studio Brussels) [Laid Back]
  13. Bongholio Iglesias - Here I Come [Laid Back]
  14. Soulparlor - Nothing Ever Changes (feat. Jacob And The Appleblossom) [Tokyo Dawn Records]
  15. Prommer & Barck - Soweto Symphony [Derwin Recordings]
  16. Karlmarx - Ares [Melting Pot Music]
  17. fLako - Butcher You [Project: Mooncircle]
  18. Beastie Boys - Don't Play No Game That I Can't Win (feat. Santigold) [Capitol Records]
  19. Selah Sue - Raggamuffin [Because Music]
  20. Ghostpoet - Survive It [Brownswood Recordings]
  21. Vindahl - Head Over Heels (feat. Coco) [Tokyo Dawn Records]
  22. Owiny Sigoma Band - Here On The Line [Brownswood Recordings]
  23. Michael Kiwanuka - Tell Me A Tale [Communion Records]
  24. Gil-Scott Heron - The Bottle (live) [Prestige Records]

Kutimans Hommage an Jerusalem

Eigentlich würde ich das Video einfach in mein Posterous packen, aber für Kutiman mache ich eine Ausnahme. Auch wenn es alle anderen schon gebloggt haben. Kutiman, israelischer Vollblut-Funker, hat mit seinen Mashup-Songs aus YouTube-Clips eine neue Kunstform perfektioniert und kann diese jetzt offenbar auch professionell weiterverfolgen. Im Rahmen der Jerusalem Season of Culture 2011 durfte Kutiman nun als Artist of the Season Musik und Sounds von Israels Haupstadt aufnehmen und verquirlen.

Das Resultat, Thru Jerusalem, ist diesmal ein perfektes HD-Video mit tollem Sound, im Gegensatz zu den amateurhaften Versatzstücken früherer Songs. Aber Kutimans Fähigkeiten als Arrangeur lassen den Song und die Bilder trotzdem authentisch wirken. Dass seine Arbeit diesmal wohl planvoller war, schadet der Kraft seines Sounds überhaupt nicht. Sein Händchen für groovige Songs hat übrigens Melting Pot Music schon vor fünf Jahren erkannt, Respekt dafür!

Zum Entstehungsprozess von Thru Jerusalem habe ich noch zwei interessante Videos gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Hier gibt's sogar noch mehr davon.

NUM Radioshow #006

New Urban Music Radioshow #006 : 19. April 2009, 22:00 Uhr

  1. Kutiman - The Mother Of All Funk Chords [Thru You]
  2. Mulatu Astatke & The Heliocentrics - Live From Tigre Lounge [Strut Records]
  3. Jimi Tenor & Kabu Kabu - Mogadishu Ave [Sähkö Recordings]
  4. Anthony Joseph & The Spasm Band - Véro (feat. Keziah Jones) [Naïve]
  5. The Fantastics! - Stay Hip (or Die Trying) [Freestyle]
  6. Lefties Soul Connection - Here Come The Girls (feat. Flomega) [Melting Pot Music]
  7. Nicole Willis And The Soul Investigators - If This Ain't Love (Don't Know What Is) [Timmion]
  8. De-Phazz & The Radio Bigband Frankfurt - Preachin' To The Choir [Phazz-A-Delic]
  9. Blessed House - Debt Collector [Budabeats]
  10. N.A.S.A. - Gifted (feat. Kanye West, Santogold & Lykke Li) [Anti-]
  11. The Whitest Boy Alive - Courage [Bubbles]
  12. Sebastien Tellier - Kilometer (A-Trak Dub) [Record Makers]
  13. Professor Kliq - Plastic and Flashing Lights [Cologne Commons]
  14. Wipe The Needle - I Made It (Vocal Version feat. Aaron Phiri) [Raw Fusion]
  15. The Detroit Experiment - Think Twice (Henrik Schwarz Remix) [Juno Records]
  16. IG Culture - B Free [Freedom School]
  17. Phlash & Friends - Look At What We've Don (feat. Fyza) [Archive]
  18. Martyn - right?star! [3024]
  19. Kode9 - 2 Far Gone [Hyperdub]
  20. N.A.S.A. - Way Down (feat. RZA, Barbie Hatch & John Frusciante) [Anti-]
  21. Dorian Concept - Mesh Beam Splitter [Kindred Spirits]
  22. Tom Schlüter - Urban Guardians [Off Town Music]
  23. KonFerenz - InTakt [Jubilee]
  24. Hotel Bossa Nova - a-Oud [HOMEfamily]
  25. Homelife - April Sunshine [Ninja Tune]
  26. Esperanza Spalding - Espera [Heads Up]
  27. Mulatu Astatke - Yègellé Tezeta [Buda Musique]

Kutiman mixes YouTube

Erst heute habe ich mir die Zeit genommen, alle acht Tracks durchzuhören und -zusehen, die der kreative israelische Funkster Kutiman aus unzähligen YouTube-Videos zusammengesamplet hat. Dass Musik Kutimans Welt regiert, sollte allerspätestens jetzt jedem klar sein. Der Mann muss Wochen vor YouTube verbracht haben, und mindestens genauso lang, um die vielen Schnipsel zum großen Ganzen zusammenzufügen. Und was dabei herausgekommen ist, hat so wahnsinnig viel Funk und Wucht und Groove und Power: aber seht selbst (wenn die Seite mal gerade nicht überlastet ist). [via djmq, blog.rebellen und vielen anderen bei Twitter]

Hier nochmal der Link, um den es geht - für alle, die ihn oben übersehen haben ;-)

Update: Wegen ständiger Überlastung der Seite hat Kutiman hier eine Alternative angeboten.

tweetbackcheck