Skip to content

Free! Music! Week - Tag 3

Jonah Dempcy ist ein vielbeschäftigtes Multitalent und programmiert nicht nur Webseiten, sondern kümmert sich auch leidenschaftlich um mehrere musikalische Projekte. Unter dem Namen Revolution Void veröffentlicht er nach eigener Auskunft electronic breakbeat jazz, also elektronisch angereicherte, clubtaugliche Jazztracks. Ganz besonders möchte ich euch Increase The Dosage ans Herz legen, eine wunderbar eklektische Nujazz-Platte mit Ausflügen in sämtliche angrenzende Genres. Aber auch seine anderen Alben sind überaus hörenswert.

Damit noch nicht genug, denn dieses eine Projekt scheint Jonah noch nicht auszulasten: Als The Insider bastelt er instrumentale Hip Hop-Cuts, die sich gewaschen haben. Anzuhören auf All's Fair In Love Of Wax. Der Titel sagt eigentlich alles ;-) Ich wünsche euren Ohren viel Spaß beim Genießen dieser hier genannten Musik und all der anderen Vorstellungen im Zuge der Free! Music! Week.

Free! Music! Week - Tag 2

Plattencover Kosmonaut - Photon Weiter geht's mit den Netaudio-Empfehlungen im Zuge der Free! Music! Week. Heute mache ich es mir einfach und stelle die neueste Platte auf dem ID.EOLOGY-Netlabel vor. Das ist deshalb einfach, weil ich eigentlich alles, was ID.EOLOGY macht, uneingeschränkt empfehlen kann. Das gilt auch für Kosmonauts "Photon", ein Doppelalbum - halb Dubstep, halb Drum'n'Bass. Hinter Kosmonaut steckt Stefan Mader, der auch in der Demoscene aktiv ist. "Photon" ist seine dritte Veröffentlichung auf ID.EOLOGY und hoffentlich nicht seine letzte.

Gute Alben aus dem Dubstep-Umfeld sind im Netaudio-Bereich noch relativ selten, was aber nicht verwundert. Dubstep an sich ist ja noch relativ jung und maximal sechs bis sieben Jahre alt, würde ich mal schätzen. D&B in all seinen Spielarten ist schon deutlich häufiger vertreten. Kosmonaut bewegt sich spielerisch irgendwo dazwischen. Aber was sollen all die Worte, hört einfach selbst mal hinein!

Free! Music! Week - Tag 1

Plattencover Escape, The E.P.Wie gestern bereits angekündigt, will ich in dieser Woche an jedem einzelnen Tag eine/n KünstlerIn oder eine Band vorstellen. Voraussetzung: Die Musik wird unter einer Creative Commons-Lizenz veröffentlicht. Obwohl ich den "Einsendeschluss" (18 Uhr) verpasst habe, gibt's jetzt und hier die erste Empfehlung: Sagesse!

Sagesse kommt aus den Niederlanden und macht Hip Hop. Vor kurzem ist die erste EP als Kollaboration mit Crookram auf Bankrupt Recordings erschienen: "Escape, The E.P.". Guter Hip Hop ist im Netaudio-Bereich immer noch relativ selten zu finden, daher ist dieser Release umso bemerkenswerter. Gute Beats, relaxter Flow, schöne jazzige Samples. Was will man mehr? Natürlich mehr Musik von Sagesse. Mit "Cool Tempo" ist das nächste Album auf dem selben Label bereits für die nächsten Monate angekündigt.

Hier könnt ihr den Stream der EP anhören: 00_sagesse&crookram-escape_the_e.p.m3u

#37cc - Aktionswoche freie Musik

Logo zu #37cc"Eine Woche frei Musik" lautet das Motto der von den Musikpiraten ausgerufenen Aktionswoche zum Thema freie, also unter einer Creative Commons-Lizenz veröffentlichte Musik. In der Free! Music! Week vom 08. bis zum 14. März 2010 stellt jeder Teilnehmer täglich eine Band (Solo-Künstler sind bestimmt auch erlaubt) vor, die freie Musik anbietet und versieht diesen Beitrag dann mit dem Hashtag #37cc. Zusätzlich sollte der Vorschlag auch per Twitter und/oder identi.ca rausposaunt werden, damit möglichst viele davon Wind bekommen.

Ziel ist es, viele Empfehlungen aus vielen Stilrichtungen zu sammeln und eine möglichst breite Öffentlichkeit dafür zu begeistern. Es gibt bereits viele Blogs, Netlabels und Fans, die unermüdlich für diese Musik werben. Auch für sie ist diese Aktion gedacht, denn alle Teilnehmer werden von den Musikpiraten gelistet. Und eine konzertierte Aktion wie diese wird hoffentlich ein großes Echo finden. Morgen also geht es los, auch hier im Numblog. Ich hoffe, die sieben Tage am Stück durchzuhalten. An passender Musik mangelt es jedenfalls nicht.

tweetbackcheck