Skip to content

In bpm Vol. 1 - Beats aus einem Lied

Cover-Ausschnitt aus In bpm Vol. 1

Luis Enríquez Bacalov ist ein ist ein argentinischer Filmkomponist, der viele Soundtracks für Italowestern komponiert hat. 1996 gewann er den Oscar für die Filmmusik zum Neruda-Film Der Postmann. So weit, so gut.

Tufu und form hatten vor einiger Zeit die Idee, einen Sampler mit Beats verschiedener Produzenten zu machen, die alle nur ein einziges Lied samplen. Dieses Lied sollte der Titel "Fino All'Orizzonte" von eben jenem Luis Enríquez Bacalov sein. Gesagt, getan, und heute ist der Sampler mit dem Titel "In bpm Vol. 1" erschienen und kann ab sofort kostenlos bei Bandcamp heruntergeladen werden.

Track 8 hat ja einen (vor allem für Mainzer) besonders schönen Titel: "Methgrinds in Hechtsheim" ;-) Für alle, die es interessiert, hier noch eine Version des Originalsongs, bei dem sich alle Teilnehmer bedient haben:

ABC Alphabeat

Beats, Beats, Beats sind durchaus wieder oder immer noch das heißeste Ding. In mehreren Schüben sind in den letzten Jahren ganze Generationen hochgegabter Beats-Bastler durchgestartet, und auch die Zukunft sieht mehr als rosig aus. Bald erscheint das neue (erste) Album von Hudson Mohawke, Butter, auf Warp; und auf dem RUN VIE-Festival in Wien gibt sich Anfang Oktober ein Großteil der Szene, wenn man so will, die Klinke in die Hand: Dorian Concept, fLako, Dimlite, The Clonius und viele mehr. Ist mir dann wahrscheinlich einen eigenen Blogpost wert, auch wenn ich nicht vor Ort bin.

Beachtlich ist auch und vor allem der beatslastige Output kleiner und Netlabels; beachtlich insbesondere in qualitativer Hinsicht. Wieviel Talent sich im Netz herumtreibt und mal hier, mal da hammermäßiges Zeug raushaut, ist schon Wahnsinn. Der nächste Streich folgt übermorgen bei Error Broadcast: Auf dem ABC Alphabeat-Mixtape zeigen Swede:art, A-rec und Fuer.steps, was sie draufhaben. Das ist keine leichtverdauliche Kost, aber pures Glück für Genießer. Überhaupt lohnt es sich, häufiger bei Error Broadcast reinzuschauen und auch die bisherigen Releases in Ruhe durchzuhören. In drei Tracks von ABC Alphabeat könnt Ihr jetzt schon reinhören:

Grüße an Sven Swift und thx für das Tape! :-)

Beatnicks Tape 01 - Hubert Daviz

Beatnicks Tape 01Allerorten wird gerade eine neue Generation von beatsmiths gefeiert, deren Mitglieder Hudson Mohawke, Samiyam, Rednose Distrikts Steven de Peven oder Flying Lotus heißen. Letzterer hat gerade mit Los Angeles den brillanten Nachfolger seines Debüts 1983 veröffentlicht. Auch im Land des zukünftigen Europameistersin Deutschland gibt es überall Talente, die nur noch entdeckt werden müssen. Dass sich das Label UpMyAlley in dieser Sache durchaus verdient macht, habe ich ja schon desöfteren erwähnt.

Hubert Daviz aus Köln ist einer dieser jungen Beatproduzenten, der schon auf zwei Labelsamplern von UpMyAlley vertreten war und jetzt ganz allein das Beatnicks Tape 01 bespielt hat. Das gibt es allerdings gar nicht zu kaufen, sondern "nur" kostenlos herunterzuladen: hier.

Beatnicks Vol. 1

Gestaltung: Joscha Creutzfeldt

Hier kommt ein Sampler mit instrumentellem Hip Hop und abstrakten Beats, angereichert durch einen Hauch Jazziness und eine Handvoll elektronischer Oszillationen. Das sympathische rheinländische Label UpMyAlley legt mit Beatnicks Vol. 1 einen 12″-Sampler mit up and coming Artists, die im Fußball eine klasse U23 stellen würden. Etwa mit Diaclectic, einer deutsch-englischen Koproduktion, mit Jackhigh oder dem Kölner Hubert Daviz und dem genialen 42021_5.mp3 von 1000Names. UpMyAlley baut sich mit großer Liebe zum Detail und einem außergewöhnlichen Blick für Talente ein eigenständiges Profil auf und muss den Vergleich mit so manchen etablierten Labels nicht scheuen. Die Zeit ist reif, nicht mehr nur als Geheimtipp für Headz zu gelten. Zumal wenn das Labeldesign so genial ist wie bei dieser 12″. Für noch mehr Infos werft einen Blick auf die Seite bei Rush Hour.

tweetbackcheck