Skip to content

Sammel-Alben 48/12

Iiro Rantala - My History Of Jazz

Wir haben hier Bach (Johann Sebastian, that is), Kurt Weill, Thelonious Monk, Juan Tizol, George Gershwin und Eigenkompositionen des finnischen Ausnahme-Pianisten Iiro Rantala, der auf diesem Album seine ganz persönliche Jazz-Geschichte erzählt. Bachs Goldberg-Variationen hätte man da nicht unbedingt erwartet, aber Rantala nutzt sie als Ausgangspunkt für seine Improvisationen. Begleitet von Bass, Cello, Violine und Drums entfaltet sich hier eine nordische Jazzplatte der Spitzenklasse.

Zengineers - Bitter Lemon EP

Die Zengineers sind einer meiner liebsten Netaudio-Acts. Ihre melodische Drum'n'Bass-Spielart kann ich mir immer wieder gut anhören. Ihre neueste EP "Bitter Lemon" haben die Zengineers auf dem Netlabel Blocsonic unter einer Creative Commmons BY-NC-ND Lizenz veröffentlicht. Außerdem gilt:

We explicitly authorize the use of this release during for-profit DJ performances, radio broadcasts and in online DJ mixes.

Hier gibt's alle Infos und den Download der drei Tracks mit jeweils mindestens fünf Minuten Spielzeit.

Austin Peralta - Endless Planets

Vor einer guten Woche ist Austin Peralta viel zu jung, im Alter von 22 Jahren, gestorben. Er galt als Jazz-Piano-Wunderkind und veröffentlichte sein erstes Album schon mit 16 Jahren. 2011 folgte "Endless Planets" auf Flying Lotus' wegweisendem Label Brainfeeder. RIP!

tweetbackcheck