Skip to content

Bonobo kommt nach Wiesbaden

Bonobo spielt nächste Woche mit Band im Wiesbadener Schlachthof. Darauf freue ich mich schon eine ganze Weile, und den Schlachthof-Leuten geht das offenbar ähnlich:

Es gibt Künstler, die wir uns für die eigene Seele sehnlichst herbeiwünschen und für die wir quer durch Europa diverse Agenten nerven. Bonobo ist ein solcher Künstler.

Getty Images erlaubt nun das Einbinden vieler Fotos in nicht-kommerzielle Blogs wie dieses und hat zum Beispiel Bilder von Bonobos Auftritt beim Sónar Reykjavík 2014 (gleich mal ausprobieren).

Für den Support sorgt Werkha aus Manchester, der mit einem Track auf der Brownswood Bubblers Ten vertreten war und in zwei Wochen seine EP "Beacons" auf Tru Thoughts veröffentlichen wird.

Collective Improvisation #15

Bonobo verkürzt mir die Wartezeit auf das Konzert am 12.03.2014 im Wiesbadener Schlachthof mit dem neuen Track "Les LeBas (Bonobo Remix)". Hurra! [via Blogrebellen]


Auf dem Planeten von Eglo Records ist eine neue EP releast worden: Fatima - Family/La Neta

the elastic, hardly quantised grooves of Flako’s three productions here (plus one instrumental) really give Fatima a chance to stretch her vocal abilities against their sheer, future-facing jazz-funk aesthetics


Meine Entdeckung der Woche ist allerdings La Yegros, eine aus Kolumbien stammende und mittlerweile in Buenos Aires lebende Sängerin, die sich ganz dem Cumbia Villera oder Cumbia Digital verschrieben hat. Und gerade mit dem aktuellen Album Viene De Mi durch Europa tourt.

La Yegros - Viene de Mi (Official Music Video) from Mariana Youssef on Vimeo.

Collective Improvisation #1

Es ist in letzter Zeit (wieder einmal) ruhig geworden hier im Blog. Zu ruhig. Und wie beinahe jedes Jahr packen mich zwischen den Jahren die Lust und die Motivation neu, hier wieder für mehr Durchsatz zu sorgen.

Allerdings fehlt mir einerseits oft die Zeit für ausführliche Posts, und zu manchen Themen möchte ich unbedingt mehr als ein paar dürre Zeilen tippen. Andererseits hatte ich mich vor einiger Zeit Posterous als Linkdump ausgesucht, und wie fast nicht anders zu erwarten war das eine schlechte Wahl. Posterous hat längst geschlossen.

Also habe ich mir bei anderen Blogs abgeschaut, dass manche einen mehr oder weniger täglichen "Linkdump" posten. Also die interessantesten Links des Tages zusammengefasst in einem Blogpost. Man kann das für eine billige Masche halten, um höhere Klickzahlen zu erreichen, ohne sich wirklich um eigenen Content kümmern zu müssen.

Da ist natürlich was dran, aber ehrlich gesagt passiert hier die meiste Zeit nichts anderes. Ich blogge sehenswerte Fundstücke aus dem Netz. Und wenn andere Blogger ein Funstück schon gebracht haben, warum sollte ich denen nicht den Respekt lassen anstatt den gleichen Inhalt noch einmal zu wiederholen?

Ich bin selbst noch unsicher, ob ich dieses Experiment der regelmäßigen, aber bestimmt nicht täglichen Linksammlung lange durchziehen werde. Das hängt auch ein bisschen von euren Reaktionen ab und davon, ob so eine Zusammenstellung wirklich weniger Zeit und Aufwand benötigt als ein "richtiger" Blogpost.

Der Name "Collective Improvisation" fiel mir spontan ein, und ich finde, er passt auf mehrere Arten ganz gut. Er ist natürlich dem legendären Album von Ornette Coleman entliehen.

So, here goes:

"Collective Improvisation #1" vollständig lesen

Bonobo im Boilerroom

Black Sands Remixed

Letzte Woche war Bonobo im Boiler Room, und wer da nicht live zugehört und -gesehen hat, der kann sein gut dreiviertelstündiges Set jetzt auch im Nachhinein genießen. Anlass des Auftritts war übrigens das Release seiner Black Sands Remixed auf Ninja Tune. Unten gibt es auch noch einen kleinen Minimix dazu, das Video zum Machinedrum Remix von Eyesdown ist leider geofucked. [via testspiel.de]

Ach, und wo ich es gerade von Ninja Tune habe: Am 10. März kommt FaltyDL ins Robert Johnson nach Offenbach. Kann man sich ja schon mal vormerken.

Andreya Triana - A Town Called Obsolete

Tolles Video mit Stereo-Fotografie-Effekten, herausragende Stimme von Andreya Triana, und ein vorfreudiger Blick auf ihr Solo-Debüt "Lost Where I Belong", das im August auf Ninja Tune erscheinen wird und von Bonobo produziert wurde. Remixes wird es unter anderen von Flying Lotus und Mount Kimbie geben, nicht die schlechtesten Namen. Und hört man zu Beginn nicht ganz leise die Stimme von Gilles P.?

Heißer Herbst bei NinjaTune

Skalpel - Konfusion

Nachdem sich NinjaTune in den letzten Monaten merklich zurückgehalten hat und nicht die ganz großen Würfe - mal abgesehen von Dwight Tribles Love Is The Answer, das von vielen als Album des Jahres bezeichnet wird - rausgebracht hat, steht uns jetzt ein heißer Release-Herbst bevor. Mit feuchten Händen erwarte ich jedenfalls die neue Scheibe Konfusion der beiden polnischen Jazzer Skalpel, deren Atmosphäre noch deeper und darker sein und wieder mit der Sorte intelligent cut and paste aufwarten soll, die mich an ihrem letztjährigen Debut auf Ninjatune so völlig in ihren Bann gezogen hat. Auf einer zweiten CD wird es dazu noch jede Menge Remixe von z.B. Quantic und The Amalgamation Of Soundz geben. Und es kommt noch dicker: Ebenfalls für Oktober ist ein Solid Steel-Mix von Simon Green aka Bonobo angekündigt (hey, Bonobo bloggt!), der von den illustren Namen, die darauf vertreten sind, einfach gut werden muss. Außerdem will ich mir mal die All Out Fall Out von Pest anhören. Die ist zwar schon ein Weilchen draußen, aber ich hatte sie noch nicht in den Fingern. Bleibt nur noch zu wünschen, dass mal ein paar Acts vom Ninjatune-Roster bei uns in Deutschland vorbeischauen, damit wir nach der verkorksten Wahl nicht völlig in Depressionen versinken ;O)

tweetbackcheck