Skip to content

New Urban Netaudio Selection #001

Tadaa, das hatte ich schon lange vor: Einige meiner liebsten Netaudio-Tracks nehmen und in ein kleines Mixtape verpacken. Und da das nie so einfach war wie heute, hab ich es jetzt endlich gemacht. Das Material lag schon bereit, ich musste es nur noch etwas zusammenmixen. Viele Worte möchte ich gar nicht verlieren, sondern die Musik für sich sprechen lassen. Wenn euch der Mix gefällt, sagt es weiter, ladet ihn euch runter, besucht die Seiten der Labels und der Künstler im Netz. Da, wo die sind, gibt es noch viel mehr wunderbare, freie Musik!

Die Tracklist mit Verlinkungen reiche ich nach bzw. ihr könnt die Titel schon jetzt bei Mixcloud nachlesen. Der Mix ist übrigens auch hier auf Soundcloud zu finden.

Budabeats Netlabel

Budabeats LogoAnfang dieses Jahres wurde in Ungarns Hauptstadt ein Netlabel mit dem schönen Namen Budabeats gegründet, das sich Jazz, Funk und Hip Hop in allen Spielarten widmen möchte, Freestyle also. Außerdem haben sich die Labelbetreiber zum Ziel gesetzt, die ungarische Netlabelszene zu pushen. Dass aller Anfang normalerweise schwer ist, hat Budabeats einfach ignoriert und gleich mal zwei tolle Releases vorgelegt, die ganz weit oben mitspielen.

Eastern Block CoverRelease Nummer 1 ist die augenzwinkernd Eastern Block genannte EP des ungarischen Producers Kovacs. Darauf mischt er gekonnt mal swingenden, mal knarzenden Jazz mit Electronica und Samples und erzeugt eine dichte, cinematische Stimmung, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die sechs Tracks gibt es hier zum Download.

Der zweite Release umfasst ebenfalls sechs Stücke des jungen niederländischen Producers Crookram alias Chris Angelovski. Auf 19/76 geht es deutlich grooviger, funkiger zur Sache, knackige Hip Hop-Beats und rockende Dancefloor-Filler sind eher Crookrams Sache. Es geht aber auch ruhiger wie im Track &Hostile&, der an alte Ninja Tune-Zeiten erinnert. Zum Download hier entlang.

tweetbackcheck