Skip to content

Dorian Concept - When Seek Is Her

Album-Art

Manchmal entdeckt man in den Tiefen des Feed-Readers solche Perlen: "When Seek Is Her", ein Album von Dorian Concept, veröffentlicht 2006 auf dem Netlabel Earstroke! Dank diesem Posting auf Netlabelism bin ich darauf aufmerksam geworden.

simioliolio schreibt auf Netlabelism:

All artists must start somewhere, and when Oliver Thomas Johnson aka Dorian Concept released his 8 track EP at the prolific Earstroke Records in 2006, I should think he had no idea he would be signed to Ninja Tune just five years later.

Klar, es steht sogar in der Wikipedia, aber da müsste man ja erst mal nachschauen. Dort steht allerdings auch geschrieben, dass "When Seek Is Her" gar nicht mal sein erstes Release war, sondern bereits 2005 vier Tracks von Dorian Concept unter dem Titel "Nouns And The Relevance Of Wood" auf dem englischen Label Project168 erschienen sind. Das Label scheint es nicht mehr zu geben, aber die Tracks finden sich noch auf archive.org. Der Einfachheit halber habe ich sie hier verlinkt:

a huge hello you look good thank you: dorian_concept%2F01_a_huge_hello_you_look_good_thank_you.mp3

almostly for free to one: dorian_concept%2F02_almostly_for_free_to_one.mp3

forced laughter might save your life: dorian_concept%2F03_forced_laughter_might_save_your_life.mp3

leave before its to early: dorian_concept%2F04_thank_you_nouns.mp3

Das 2006er-Release könnt ihr kostenlos bei Earstroke Records herunterladen. Das Albumcover (siehe oben) ist tatsächlich so weiß; sieht komisch aus, ist aber so ;-)

ABC Alphabeat

Beats, Beats, Beats sind durchaus wieder oder immer noch das heißeste Ding. In mehreren Schüben sind in den letzten Jahren ganze Generationen hochgegabter Beats-Bastler durchgestartet, und auch die Zukunft sieht mehr als rosig aus. Bald erscheint das neue (erste) Album von Hudson Mohawke, Butter, auf Warp; und auf dem RUN VIE-Festival in Wien gibt sich Anfang Oktober ein Großteil der Szene, wenn man so will, die Klinke in die Hand: Dorian Concept, fLako, Dimlite, The Clonius und viele mehr. Ist mir dann wahrscheinlich einen eigenen Blogpost wert, auch wenn ich nicht vor Ort bin.

Beachtlich ist auch und vor allem der beatslastige Output kleiner und Netlabels; beachtlich insbesondere in qualitativer Hinsicht. Wieviel Talent sich im Netz herumtreibt und mal hier, mal da hammermäßiges Zeug raushaut, ist schon Wahnsinn. Der nächste Streich folgt übermorgen bei Error Broadcast: Auf dem ABC Alphabeat-Mixtape zeigen Swede:art, A-rec und Fuer.steps, was sie draufhaben. Das ist keine leichtverdauliche Kost, aber pures Glück für Genießer. Überhaupt lohnt es sich, häufiger bei Error Broadcast reinzuschauen und auch die bisherigen Releases in Ruhe durchzuhören. In drei Tracks von ABC Alphabeat könnt Ihr jetzt schon reinhören:

Grüße an Sven Swift und thx für das Tape! :-)

Worldwide Festival - Day 2

Sebastien Schuller
Sébastien Schuller

The second day at Sète will be hard to beat. After relaxing at the beach with some beers, good music, and very nice people (cheers, Karl!), one highlight chased the other. First, Elan Mehler and Adam McBride-Smith kicked it off at the Théatre de La Mer which really is a magic place - a stage seemingly hovering over the Mediterranean sea. Their gig was so good it brought me close to tears ;-) Next up came Sébastien Schuller with his cinematic soundscapes and a voice reminding me of Thom Yorke. After these two relaxing sets, it was the mighty Soil & "Pimp" Sessions from Japan who made everybody jump to their feet and dance. So powerful, an overwhelming experience!

Then we all moved to the Phare du Mole once again, where we arrived after a little snack just in time to witness probably one of the most memorable sets ever. Dorian Concept from Vienna was killing it big time, even when the rain set in after some minutes. Everybody kept dancing until at once the lights went out, and the music, too. For five minutes, it seemed that the rain had won, but after it was over, Dorian Concept continued with full force, followed by an equally energetic set bei Dubstep wizard Martyn. Carl Craig put the finishing touches to a perfect evening.

Once again, Lefto wrapped it all up in a video:

!--dgx-->

Directlefto

I'm off to the beach right now, but will add some fotos soon!

tweetbackcheck