Skip to content

Pole - Waldgeschichten

Cover-Artwork: Pole - Waldgeschichten

Der Herbst - die deutscheste aller Jahreszeiten - klopft dumpf an die Tür. Und den Deutschen zieht es an grauen Herbsttagen in den Wald. Durch die Baumwipfel und die Nebelschwaden fingern späte Sonnenstrahlen, das Grau reißt auf und plötzlich dringen Licht und Wärme mitten ins Herz. Dazu wummert ein dubbiger Bass, und uns wird klar: Wir hören die neue Pole-EP: Waldgeschichten.

Dass der Berliner Stefan Betke aka Pole auf gewisste Weise der Romantik zuneigt, zeigte schon das Album-Artwork des dubbig blubbernden Vorgängers "Steingarten", das ein Foto von Schloss Neuschwanstein ziert. Ein warmer Bass pumpt auch durch die beiden neuen, waldschratmäßig "Wipfel" und "Wurzel" betitelten Tracks und öffnet den Raum für weite Klanglandschaften.

Laut Ankündigung sollen weitere Releases folgen und im kommenden Jahr in ein Album münden. Wenn die Musik weiter so entspannt groovt, dürfte dieses Album auch wieder ein großer Wurf werden.

Hooked On Dub: From Dub Till Dubstep Part 2

Mixtape-Artwork

Dacor aka Martone hat es wieder getan. Ein knappes Dreivierteljahr nach seinem From Dub Till Dubstep-Mix hat er nachgelegt und mit Hooked On Dub einen mehr als würdigen Nachfolger rausgehauen und in die Wolke hochgeladen. Über 50 Minuten Tunes zwischen Reggae, Dub und Dubstep verspricht Dacor uns, und die erste Hälfte habe ich bereits durchgehört. Nichts für empfindliche Gemüter, aber umso mehr für Bass-Liebhaber und Menschen mit dicken Lautsprechern. Die gilt es natürlich ordentlich aufzureißen.

Bin schon sehr gespannt auf die Playlist - weil 100 Plays, die schaffen wir ja auf einer Arschbacke!! ;-)

Four Hits In Fine Style - Soul Meets Reggae

Cover

Bei sommerlichen Temperaturen wie gerade chille ich ja gern mal im Grünen und brauche dafür natürlichen den richtigen Soundtrack. Der sollte sehr entspannt sein, und da drängen sich Dub und Reggae ja förmlich auf. Die Four Hits In Fine Style EP von Give Thanks Records kommt da wie gerufen, denn sie enthält fünf offbeatige Versionen von Soul-Klassikern der Damen und Herren Ross, Gaye und Jackson bzw. The Supremes. Hätte auch schiefgehen können, ist aber super geworden! Eine Qualitätsempfehlung von alohastone.

Fresh Poulp Label Compilation

Fresh Poulp aus dem französischen Orléans ist eins meiner allerliebsten Netlabels in Sachen Electro Dub und Drum'n'Bass, häufig noch gewürzt mit einer Prise orientalischer Exotik. Das ist so in etwa der musikalische Rahmen, der die bisher 56 Releases umfasst. Netlabelism hat Fresh Poulp nun ein Feature und eine sehr, sehr empfehlens- und hörenswerte Compilation gewidmet.

BadBadHavac - Skankfurt City Mix

Mix-Cover

Jetzt stehe ich ja ganz schön blöd da. Nachdem ich vorgestern noch gebloggt habe, wie problematisch es sein kann, Mixtapes bei Soundcloud zu sharen, sollte ich den Skankfurt City-Mix von BadBadHavac eigentlich gar nicht posten. Ich tu's aber trotzdem, weil heute einer dieser chilligen Dub- und Rocksteady-Sonntage ist. Lee Perry, Dudley Sibley und die Heptones - wer kann dazu schon nein sagen?! Eben.

The Black Seeds live in Frankfurt

Wie bringe ich acht Musiker aus Neuseeland mitsamt ihren Instrumenten auf einer Bühne von etwa zehn Quadratmetern unter? Und wie schaffe ich es dann, dass der Sound in einem Keller mit niedriger Decke die Zuhörer in die Weite des Südpazifik trägt? Im Frankfurter Unity hat gestern Abend beides funktioniert, was nicht nur an den schweißtreibenden Temperaturen lag, sondern vor allem an der Musik der Black Seeds, jenes achtköpfigen DubReggaeFunk-Monsters aus Wellington, dessen viertes Album Into The Dojo gerade in erst Europa veröffentlicht wurde. In Neuseeland schon eine erfolgreiche Größe, dürften sich die Kiwis auch hierzulande eine vielleicht gar nicht mehr so kleine, aber feine Fangemeinde erspielt haben.

tweetbackcheck