Skip to content

Summer In The City 2014 im Palmengarten

Im Frankfurter Palmengarten finden ab heute Abend und an den folgenden Dienstagen fünf Konzerte im Rahmen des Summer In The City-Festivals statt. Veranstaltet vom Mousonturm, aber in der einzigartigen Umgebung einer grünen Oase in der Bankenstadt.

Den Anfang macht heute Abend Hipster-Bart William Fitzsimmons mit seiner Band. Das Highlight für meinen Geschmack ist kommenden Dienstag Neneh Cherry & Rocketnumbernine. Don Cherrys Tochter hat letztes Jahr mit ihrem Album "Blank Project" ein ziemlich sensationelles Comeback hingelegt und wird mit Rocketnumbernine von einem Duo aus dem Dunstkreis von Four Tet, Floating Points und Radiohead unterstützt. Das dürfte groß werden.

Außerdem treten auf: Poliça aus Minneapolis, Blixa Bargeld mit dem Balanescu Streichquartett und dem italienischen Filmkomponisten Teho Teardo, und Rocko Schamoni mit einem 17-köpfigen Orchester Der Festivalpass kostet 77 €, die einzelnen Konzerte 23 €.

The Connection #8 feat. J.Nolan and Audiotreats

Lokaler Qualitätscontent wird hier immer gern geshared, so auch diesmal. Auf dem Frankfurter Label Yosoy Music erscheint morgen die achte Ausgabe der Reihe „The Collection“ (Bandcamp), die eine Plattform für neue Projekte diverser Artists darstellt. Warum dieser achte Teil „The Connection EP“ (mit zwei N statt zwei L) heißt, erschließt sich mir zwar nicht ganz, ist ja aber auch egal!

Die EP enthält vier freshe Tracks mit Beats von Audiotreats aus Mainz und Rhymes von J.Nolan sowie einem Feature von Levi Watson. Soulful Hip Hop von der guten Sorte ab morgen beim Dealer eures Vertrauens erhältlich. Hier schon vorab mundwässernde zwei Minuten und achtundvierzig Sekunden.

43. Deutsches Jazzfestival Livestream

Auch dieses Jahr streamen der Hessische Rundfunk und Arte wieder die Konzerte des Deutschen Jazzfestivals in Frankfurt live ins Netz. Als Video.

Wer also gestern die mitreißenden Auftritte von The Aristocrats, Mostly Other People Do The Killing und Soft Machine Legacy verpasst hat, bekommt heute Abend ab 19 Uhr (also jetzt) die Gelegenheit, quasi live dabei zu sein, wenn unter anderem Nils Petter Molvær sein neues Album Baboon Moon darbietet. Oder die Stickmen mit Terry Bozzio den Sound des Chapman Stick vorführen. Jazzrock vom Feinsten.

Alle Videos zum Nachhören und -sehen gibt's im arte LiveWeb.

Funkommunity - Chequered Thoughts

Albumcover von Chequered Thoughts

Etwas Kiwi-Soul und -Funk gefällig? Bitte sehr: Funkommunity ist das Bandprojekt von Producer Isaac Aesili (Karlmarx) und Sängerin Rachel Fraser, die ihre Stimme auch schon Recloose (z.B. "Catch A Leaf") geliehen hat. Heute ist das Funkommunity-Album "Chequered Thoughts" bei Melting Pot Music erschienen.

Rachel und Isaac haben sich als Mitglieder von Reclooses Liveband kennengelernt. Funkommunity ist eine 5-köpfige Band, auf dem Album sind daneben auch Taay Ninh von Electric Wire Hustle oder Drummer Julien Dyne (Fat Freddy's Drop) mit von der Partie. Damit wäre auch schon der musikalische Claim abgesteckt, den Funkommunity beackern: Kiwi-Soul, Future Beats und 80s Boogie, unterfüttert von einer guten Portion 70er-Jahre-Funk.

Zurzeit haben die Kiwis ihr Headquarter nach Berlin verlegt und touren fleißig durch Deutschland und Europa. Unter anderem sind 5 (in Worten: fünf!) Termine in Frankfurt eingeplant, davon drei Tage in Folge auf dem Museumsuferfest (24.-26. August 2012) am Schaumainkai. Nur heute gibt's das Album übrigens bei Amazon für schlappe fünf Euro!

Block Party mit Nas in Frankfurt

Logo 100 Yards

Zugegeben, als ich das erste mal las, dass Nas im Frankfurter Bahnhofsviertel auftreten sollte, hielt ich das für einen Scherz. Ein Blick auf den Kalender verriet mir jedoch, dass wir nicht den 1. April hatten - dennoch blieb ich skeptisch.

Aber es ist wahr: Morgen steigt in der Niddastraße das 100 Yards Block Festival, ganz im Stile einer Block Party, wie man sie aus der Bronx der 1970er Jahre kennt. Und Nasir Jones ist Headliner eines Line-Ups, auf dem auch Azari & III und die Hip Hop-Legenden The Pharcyde stehen.

Der Name 100 Yards bezieht sich auf die untere Niddastraße, wo auf 85 Metern (100 Yards) derzeit eine neue Geschäfts- und Kreativmeile entsteht.

Einlass ist um 13 Uhr, um 14 Uhr eröffnen Laing das Festival, das bis Mitternacht den Block rocken wird. Das komplette Line-Up gibt's hier, Tickets gibt's für nen Fuffi hier. Und für aktuelle Infos könnt ihr auf Facebook vorbeischauen.

Zum Vorglühen hier noch eine Mini-Playlist mit den beteiligten Artists, die ich mithilfe des kürzlich mit mehr Features ausgestatteten Services http://toma.hk/ erstellt habe. Viel Spaß beim Anhören und morgen auf dem Fest!

Sollte das Abspielen hier nicht funktionieren, folgt einfach diesem Link.

Der Himmel voller Bembelfische

Jan Delay & Disko No. 1

Die Jahrhunderthalle Höchst hat in den fünfzig Jahren ihres Bestehens sicher schon so einiges erlebt, aber ob sie jemals schon so ein buntes Festival was das Lüften sehen durfte?

Ich war am Samstag da, und dieser eine Tag war vollgestopft mit tollen Eindrücken und netten Begegnungen (Shouts ganz besonders an Mo - nach all den Jahren!). Gleich zu Anfang durften wir eine Zeitreise von 700 Jahren fast-forward in die Zukunft antreten und einen Blick zurück auf die Menschheit des Jahres 2012 werfen, der Zeit vor dem Big Change. Hört sich unglaublich an? War es auch!

Gleiches gilt für das Vinyl Rally-Projekt, über das ich schon gebloggt hatte. Die Rennbahn ist wirklich groß und macht einen Höllenlärm (= Riesenspaß!). Überhaupt haben wir alle paar Meter eine neue Welt betreten. So abwechslungsreich kann also ein Festival sein, das mehr als nur Musik bietet und noch nicht vom Kommerz beinahe erstickt wird. Über dem aber Heliumballons in Form von Bembelfischen (ja, nicht Babelfische, sondern eben Fische in Bembelgestalt - oder Bembel in Fischgestalt) schweben.

"Der Himmel voller Bembelfische" vollständig lesen
tweetbackcheck