Skip to content

Jazzanova like a band

Crowdfunding-Flyer

Seit 15 Jahren prägen Jazzanova wie kaum andere den Sound des NuJazz, auch wenn es in die letzten Jahren eher ruhig um die Berliner geworden ist. Zuletzt gab es aber auch wieder [Lebenszeichen](http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK232CD/ Jazzanova - Upside Down) von ihrem Sonar Kollektiv-Label. Und im Mai sollen dann die Funkhaus Studio Sessions als Platte erscheinen.

Als wenn das noch nicht genug wäre, wird nun außerdem der Film Jazzanova like a band produziert. Die Aufnahmen haben freier.eckert in den letzten drei Jahren auf der ganzen Welt gedreht, die sind im Kasten. Aber für die Fertigstellung des Film (geplant für Anfang 2013) und den Soundtrack werden noch 70.000 €(!) benötigt. Weil das kein ganz kleiner Betrag ist, haben die Filmemacher eine Crowdfunding-Aktion bei Inkubato gestartet.

Ich habe hier im Numblog schon öfter über Crowdfunding-Projekte geschrieben und bin gespannt, ob dieses ebenso erfolgreich verlaufen wird wie die anderen. Sehen würde ich diesen Film nämlich schon ganz gern ;-) [via nutriot]

Prommer & Barck - Alex And The Grizzly

Prommer & Barck

Christian Prommer und Alex Barck haben sich zusammengetan und als Prommer & Barck das Album "Alex And The Grizzly" aufgenommen. Ein erstes Zeichen haben die beiden bereits im Januar mit ihrer 12″ auf Permanent Vacation gesetzt, auf der zwei Tracks des neuen Albums vertreten sind.

Die beiden Herren bedürfen eigentlich keiner Vorstellung, dennoch hier in aller gebotenen Kürze: Christian Prommer ist bekannt geworden als Mitglied von Fauna Flash, Trüby Trio, Voom:Voom und natürlich Christian Prommer's Drumlesson und hat u.a. Hell und Marsmobil produziert. Alex Barck ist Gründungsmitglied von Jazzanova und Sonar Kollektiv. Zwei alte Bekannte also aus der deutschen Szene, und zwei maßgeblich Beteiligte noch dazu.

"Prommer & Barck - Alex And The Grizzly" vollständig lesen

Worldwide Festival - Day 3

After catching up on some sleep, we warmed up on the beach once again. This definitely is a great location, even if the sky's a little bit cloudy. When it was time to move towards the Théatre De La Mer, many people simply kept on dancing to the music - of course, nobody wants to leave a party that has only just begun. Anyway, on our way we stopped for an half hour at Raphael's trailer for a beer or two. Then it was Mocky time. So beautiful, the band had so much fun on the stage, even given the fact that the audience was very small at the beginning. But people kept pouring in, and when Gilles demanded to hear "that whistling tune" ("Birds Of A Feather" from Mocky's new album Saskamodie) again, everybody was happy. Especially with a perfect view of the Mediterranean like we had.

Jimi Tenor afterwards gave the last show at the Théatre for this year's edition of the Worldwide Festival with his smashing Afrobeat performance. People were dancing in front of the band like crazy. Once in a while I had to climb the stairs towards the upper ranks of the amphitheatre to enjoy the gorgeous view you have from up there. We didn't move directly to the lighthouse afterwards but returned to the trailer once more for a beer. There, we also met with Elan Mehler (who got a beer, too, of course); he's such a nice guy! We should meet him again later when Laurent Garnier broke it down after Fulgeance and a sensational set from Jazzanova's Alex Barck. I missed the last act of the day, Boozig, because I had to get me some french fries at the restaurant close to the venue - that's where I not only met some more German guys, but where Jimi Tenor satisfied his appetite for fries with lots of mayonnaise ;-)

As always, I'd like to recommend Lefto's account of what happened the day as well as his excellent video coverage of the events:

CDR Berlin

In London gehören die CDR-Nights im legendären Club Plastic People schon längst zu den angesagtesten Events in town. Vermutlich hört man nirgendwo sonst so freshe Tunes und upcoming Producers, die vielleicht morgen schon den Durchbruch schaffen. Die CDR-Reihe bietet also der Speerspitze der musikalischen Entwicklung Englands eine Bühne. Und das funktioniert, indem Musiker ihre CD-ROMs bei Tony Nwachukwu (Attica Blues) einreichen oder übers Internet hochladen. Diese Musik beschallt dann einen Abend lang den Club:

From the confines of music manifested within laptops, bedroom studios, sampling sequencers and digital multi-tracks. Music producers can at last air their tunes to a like-minded audience within the setting of an intimate venue.

Mittlerweile wurde das Konzept auch schon in weitere Städte wie etwa Birminigham getragen, und am Donnerstag war endlich Berlin an der Reihe. Das Line-Up der ersten deutschen Ausgabe im Tape-Club hatte es in sich: Tony Nwachukwu, Simbad, Alex Barck und Dirk Rumpff gaben sich bei freiem Eintritt die Ehre und ihre Meinung zu den eingereichten Produktionen preis. Die de:bug merkt übrigens an, dass sich der Tonfall des deutschen Infos doch sehr vom originalen englischen unterscheidet. Sei's drum, es ist das Konzept, das zählt, und das hört sich doch wirklich spannend an. Ich glaube mich an eine Worldwide-Sendung von Gilles Peterson erinnern zu können, in der diverse Tracks englischer Producer vorgestellt wurden, die zum ersten Mal während einer CDR-Session liefen; und da war sehr viel Gutes dabei. Über die Berliner Ausgabe konnte ich bislang leider nichts weiter in Erfahrung bringen, keine Fotos auf Flickr, keine Berichte … war zufällig jemand von euch dort und kann erzählen, wie es war? Würde mich sehr interessieren!

Neue Downloads bei Futureboogie

Ben Westbeech

Heute in meinen Podcatcher reingerauscht: Zweimal Bristol und einmal Berlin. Sowohl von Ben Westbeech, der aus Bristol stammt und auf Gilles Petersons Brownswood-Label (jetzt auch mit Blog!?) gesignt ist, als auch von Jürgen Jazzanova (Berlin) stehen bei Futureboogie neue Mixtapes zum Download bereit. Außerdem gibt es einen Live-Mitschnitt eines Sets in Bristol von Quantic, allerdings ohne Tracklisting. Jetzt muss ich mich bloß noch entscheiden, welchen der drei Mixes ich mir gleich auf der Heimfahrt im Auto anhören werde :-)

Worldwide Festival in Südfrankreich

Neues von der Festival-Front: Gilles Peterson lädt mal wieder von ihm sehr geschätzte Musiker auf ein Festival an die Gestaden des Mittelmeers ein, nachdem er das vor zwei Jahren ja schon einmal mit dem S'Ard-Festival auf Sardinien realisiert hat. Diesmal lautet der Name ein wenig uninspiriert Worldwide-Festival, und es findet am 14. und 15. Juli in Sète in der Nähe von Montpellier statt. Ryanair fliegt Montpellier beispielsweise von Frankfurt/Hahn aus an, aber die ganz billigen Flüge scheint es nicht mehr zu geben. Auch ein Weblog zum Worldwide-Festival existiert seit kurzem, dort sollen in Kürze auch Ticketpreise veröffentlicht werden. Nun aber zum Wichtigsten, nämlich dem Lineup, das es selbstverständlich in sich hat:

  • Gilles Peterson (klar)
  • Earl Zinger
  • Jazzanova
  • Bugz In The Attic
  • Soil & 'Pimp' Sessions
  • Sebastian Tellier
  • Ben Westbeech
  • und mehr!

Wenn ich jetzt nur etwas mehr Zeit und Geld hätte … [Quelle]

tweetbackcheck