Skip to content

Der Himmel voller Bembelfische

Jan Delay & Disko No. 1

Die Jahrhunderthalle Höchst hat in den fünfzig Jahren ihres Bestehens sicher schon so einiges erlebt, aber ob sie jemals schon so ein buntes Festival was das Lüften sehen durfte?

Ich war am Samstag da, und dieser eine Tag war vollgestopft mit tollen Eindrücken und netten Begegnungen (Shouts ganz besonders an Mo - nach all den Jahren!). Gleich zu Anfang durften wir eine Zeitreise von 700 Jahren fast-forward in die Zukunft antreten und einen Blick zurück auf die Menschheit des Jahres 2012 werfen, der Zeit vor dem Big Change. Hört sich unglaublich an? War es auch!

Gleiches gilt für das Vinyl Rally-Projekt, über das ich schon gebloggt hatte. Die Rennbahn ist wirklich groß und macht einen Höllenlärm (= Riesenspaß!). Überhaupt haben wir alle paar Meter eine neue Welt betreten. So abwechslungsreich kann also ein Festival sein, das mehr als nur Musik bietet und noch nicht vom Kommerz beinahe erstickt wird. Über dem aber Heliumballons in Form von Bembelfischen (ja, nicht Babelfische, sondern eben Fische in Bembelgestalt - oder Bembel in Fischgestalt) schweben.

"Der Himmel voller Bembelfische" vollständig lesen

Lüften Festival Frankfurt

Lüften Mouson Arts & Music Festival 2012

Weil der Frankfuter Mousonturm umgebaut wird, haben sich die Programmverantwortlichen die Jahrhunderthalle in Höchst geschnappt und veranstalten dort am Wochenende ein "kleines Festival" - das Lüften Mouson Arts & Music Festival 2012. In den vier Sparten Musik, Kunst, Performance und Club wird an drei Tagen, vom 22. bis zum 24. Juni 2012, eine handverlesene Auswahl an Künstlern präsentiert.

Der Freitag wird musikalisch bestimmt von The Notwist, The Shins, When Saints Go Machine, The Whitest Boy Alive und Die Vögel sowie diversen DJs aus dem Robert Johnson-Umfeld. Alles Bands, die auch im Mousonturm hätten spielen können, wäre dieser nicht momentan eine Baustelle.

Am Samstag geht es weiter mit Jan Delay & Disko No. 1, James Blake, Hudson Mohawke, Jacques Palminger, Erobique und vielen anderen. Außerdem ist das Kunstprogramm am Samstag am umfangreichsten.

Auch der Sonntag lohnt sich noch einmal richtig: Maximo Park, Sharon Jones & The Dap-Kings, Totally Enormous Extinct Dinosaurs, Alex Clare und Palais Schaumburg sorgen für einen gelungenen Abschlusstag.

Ich denke, auch das Kunstprogramm dürfte sehr unterhaltsam werden. Über Lucas Abela habe ich ja bereits gebloggt. Und wenn sich selbst der legendäre Wreckless Eric die Ehre gibt, kann soviel schon gar nicht mehr schiefgehen.

Pro-Tipp: Schaut mal auf der Facebook-Seite vom Lüften vorbei, da werden eventuell noch ein paar Tickets verlost.

Who's going?

The Vinyl Rally

Ferngesteuerter Rennwagen fährt über Vinyl-Schallplatten

Wir alle lieben Vinyl, spielen es auch hin und wieder gern ab, pflegen unsere Sammlung und halten die Vinylscheiben frei von Staub und Kratzern. Ganz anders Lucas Abela: Für seine Installation The Vinyl Rally verbiegt, zerkratzt und bearbeitet der Australier seine Vinyls mit Messern, Nägeln und Schwertern und fügt sie schließlich zu einer Rennbahn zusammen, über die funkferngesteuerte Rennwagen rasen. Diese Boliden werden wie in einem Videospiel mit einem Lenkrad auf einem großen Screen gesteuert und sind mit Tonabnehmern versehen.

Rasen sie über die Vinyl-Schallplatten, entsteht ohrenbetäubender Lärm. Und Abela steht auf Noise, auf Lärm, auf Kakophonie:

The vinyl rally is an large-scale installation combining sound art, video art and kinetic sculpture into every kid and kidult’s dream-hybrid; an immersive participatory play-set playing off vinyl fetishism, video arcade mystique and the machismo of motor sports in a video game played within a real world setting!

So sieht die Vinyl Rally in Aktion aus:

Arte hat Abela vor einigen Monaten in der Sendung Tracks gefeatured, der Typ ist schon ziemlich durchgeknallt. Und was er da mit den schwarzen Scheiben macht, kann nur mit sehr hoher Toleranzschwelle noch Soundtrack genannt werden. Aber sei's drum. In drei Wochen könnt ihr euch die Installation übrigens live auf dem Lüften Festival in Frankfurt ansehen - aber den Ohrschutz nicht vergessen ;-)

tweetbackcheck