Skip to content

The Stalker

Ich komme mir verfolgt vor. Dieser Typ, dieser Stalker vom Hip Hop Culture-Blog aus Wiesbaden, dieser Boris Mayer eben, der taucht überall dort im Internet auf, wo ich kurz vorher auch war. Bei jedem Service, sei es Twitter, laut.fm, Soundcloud, meldet er sich auch an. Nicht, dass ich das an sich schlecht finden würde, das sind ja alles tolle Dienste. Aber er scheint sich immer genau die rauszusuchen, wo ich schon bin. Ich finde, er sollte sich lieber auf das konzentrieren, was er kann. Nämlich freshe Hip Hop-Tunes zu präsentieren, am besten im Radio. Seine Sendung Hip Hop Culture läuft schon seit über 11 - in Worten: elf! - Jahren auf Radio Rheinwelle in Wiesbaden und Mainz. Sogar im Internet kann man den Stream listen1.m3u anhören. Und es gibt noch die Station bei laut.fm:

Ach, noch was: Ich könnte wetten, demnächst ist Boris auch noch auf Facebook unterwegs. Ich sage, dann nur: "War ja klar …" ;-)

On Air: Radio newurbanmusic

Mit beta.laut.fm ist vor kurzem ein zwonulliger Service gestartet, bei dem man quasi seine eigene Radiostation erstellten kann und der es wert ist, einmal genauer unter die Lupe genommen zu werden. Der Dienst geht nämlich offenbar einige Schritte weiter als die Konkurrenz. Ich kann dort zum einen selbst Tracks hochladen und meiner Playlist hinzufügen, zum anderen kann ich mich aus dem Fundus der Musik bedienen, die andere User schon bereitgestellt haben. Die Auswahl wird sich ständig vergrößeren, soviel ist klar. Dabei geht alles legal zu, denn die Nutzer dürfen nur rechtmäßig erworbene oder freie Musik hochladen. Im Einzelfall ist das natürlich schwer nachzuprüfen, aber ich denke, die meisten werden sich daran halten. Aus meiner Sicht ist nämlich ein ganz wichtiges Kriterium, dass laut.fm die Kosten für die GEMA übernimmt, sich dafür aber das Recht vorbehält, auch mal Werbung zu schalten.

Die GEMA-Gebühren haben mich bisher nämlich davon abgehalten, meinen lange gehegten Wunsch nach dem Anbieten von eigenen Mixes oder Podcasts oder Radioshows umzusetzen. Das war mir einfach zu teuer. Bei laut.fm habe ich zwar nicht die Möglichkeit zu moderieren oder zu mixen, aber dafür stellt der Dienst ja auch seine Infrastruktur zur Verfügung. Und ich kann der Welt (euch!) endlich mal einen Teil der Musik vorspielen, die sich in meinen Archiven ansammelt. Momentan läuft der "Sender" noch im Zufallsmodus, der sich erst ab drei Stunden Playlist deaktivieren lässt. Ganz soweit bin ich leider noch nicht, aber wenn ab und zu Leute einschalten, werde ich die Sendung auch gern updaten. Es gibt zwar kein ausführliches Statistik-Modul, aber ich werde das schon mitbekommen.

So, und jetzt hört bitte alle mal bei beta.laut.fm/newurbanmusic rein, hinterlasst bei Gefallen einen kurzen Kommentar und genießt die Musik. Oder klickt einfach auf den Player hier in diesem Beitrag. Ich will nämlich bis Ende der Woche mal mindestens bis in die Top 50 - spätestens dann folgen auch weitere Titel ;-)

PS: Danke an David fürs Besorgen des Invite-Codes!

tweetbackcheck