Skip to content

The Vinyl Rally

Ferngesteuerter Rennwagen fährt über Vinyl-Schallplatten

Wir alle lieben Vinyl, spielen es auch hin und wieder gern ab, pflegen unsere Sammlung und halten die Vinylscheiben frei von Staub und Kratzern. Ganz anders Lucas Abela: Für seine Installation The Vinyl Rally verbiegt, zerkratzt und bearbeitet der Australier seine Vinyls mit Messern, Nägeln und Schwertern und fügt sie schließlich zu einer Rennbahn zusammen, über die funkferngesteuerte Rennwagen rasen. Diese Boliden werden wie in einem Videospiel mit einem Lenkrad auf einem großen Screen gesteuert und sind mit Tonabnehmern versehen.

Rasen sie über die Vinyl-Schallplatten, entsteht ohrenbetäubender Lärm. Und Abela steht auf Noise, auf Lärm, auf Kakophonie:

The vinyl rally is an large-scale installation combining sound art, video art and kinetic sculpture into every kid and kidult’s dream-hybrid; an immersive participatory play-set playing off vinyl fetishism, video arcade mystique and the machismo of motor sports in a video game played within a real world setting!

So sieht die Vinyl Rally in Aktion aus:

Arte hat Abela vor einigen Monaten in der Sendung Tracks gefeatured, der Typ ist schon ziemlich durchgeknallt. Und was er da mit den schwarzen Scheiben macht, kann nur mit sehr hoher Toleranzschwelle noch Soundtrack genannt werden. Aber sei's drum. In drei Wochen könnt ihr euch die Installation übrigens live auf dem Lüften Festival in Frankfurt ansehen - aber den Ohrschutz nicht vergessen ;-)

tweetbackcheck