Skip to content

Future Drum'n'Bass From the Past

Ausschnit des Albumcovers von Back On Time

Als Plug hat Luke Vibert 1996 einen Meilenstein der experimentellen Drum'n'Bass Breakbeats veröffentlich: Drum 'n' Bass for Papa. Aus dieser Zeit stammen auch die fast vergessenen DAT-Tapes, die Vibert kürzlich wieder ausgegraben hat. Deren Inhalt ist jetzt als Album Back On Time bei Ninja Tune erschienen. Fünfzehn lange Jahre haben diese bisher unveröffentlichten Tracks auf dem Buckel und klingen dafür noch erstaunlich frisch.

Heute, wo sich Drum'n'Bass in unzählige Subgenres aufgefasert hat, ermöglicht Back On Time einen Blick zurück auf den eigenwilligen Sound eines der damaligen Visionäre. Plug spielt mit fernöstlichen Einflüssen ("A Quick Plug For A New Slot", "Come On My Skeleton"), probiert verträumte Electronica-Sounds aus ("Scar City"), flicht House Vocals ("Feeling So Special") und Jazz Samples ein ("Yes Man").

Heute nichts weltbewegendes mehr, aber eine nicht nur für die Neunziger herausragende Produktion macht Back On Time zumindest für jene zum Genuss, die damals schon mit dabei waren. Mir gefällt's jedenfalls. Hier gibt es zwei der gerade genannten Tracks von Back On Time zum Anhören:

tweetbackcheck