Skip to content

North Sea Jazz Festival 2008 Lineup

Logo des North Sea Jazz FestivalsDas Lineup für die diesjährige Ausgabe des North Sea Jazz Festival ist seit ein paar Momenten raus. Bobby McFerrin wird Artist in Residence, Alicia Keys und Herbie Hancock sind weitere Headliner. Auch von Angie Stone, vom Brad Mehldau Trio, von Cassandra Wilson, Bobby Hutcherson, Buddy Guy und Sharon Jones & The Dap-Kings war schon länger bekannt, dass sie nach Rotterdam kommen werden.

Weiter mit dabei:

  • Freitag: Zuco 103, Bootsy Collins, Jill Scott, Matthew Herbert Big Band, Flat Earth Society meets Jimi Tenor, Fink, Mark Murphy
  • Samstag: Wayne Shorter, Roy Hargrove, Etta James, Chaka Khan, George Benson, Tower of Power, Deodato, Angelique Kidjo, José James, The Bad Plus, Soil & 'Pimp' Sessions, Acoustic Ladyland, Christian Prommer's Drumlesson, Lizz Wright, Renaud Garcia-Fons
  • Sonntag: Youssou N'Dour, Maceo Parker, Gnarls Barkley, The Mars Volta(?), Mark Ronson and the Version Players, Galactic, Sidsel Endresen, Lefties Soul Connection

Huiuiui, das ist wieder aller erste Sahne. Natürlich waren das noch lange nicht alle Konzerte, aber für mich auf den ersten Blick die Highlights. Ich werde diesmal leider nicht hinfahren können, man kann halt nicht alles haben. Stattdessen gucke ich mir voller Sehnsucht meine Fotos vom letzten Jahr an.

Oh My God, It's Drivin' Me Wild

Click for Video
Mit Lily Allen konnte ich die ganze Zeit nicht viel anfangen, auch wenn sie überall ziemlich abgefeiert wurde. Jetzt hat es mich aber gleich doppelt erwischt. Denn sowohl zu Mark Ronsons Oh My God (einem Kaiser Chiefs-Cover) und zu Commons It's Drivin' Me Wild (vom neuen Album Finding Forever) steuert sie ihren zuckersüßen Gesang bei, und den bekomme ich gerade nicht mehr aus meinem Gehörgang raus. Damn!

Video: Mark Ronson feat. Alex Greenwald - Just

Videostill

Meine Vorfreude auf das lange angekündigte Radiohead-Coveralbum auf BBE steigt weiter. Denn zu dem ersten Track, den ich schon vor mind. einem halben Jahr bei Gilles Peterson gehört habe, nämlich "Just" von Mark Ronson feat. Alex Greenwald, ist jetzt ein Video im Netz aufgetaucht, das auf wunderbar amüsante Weise Londoner Graffiti zum Leben erweckt. [via BoingBoing mal wieder]

Update: Ich hätte es wissen müssen; das Video wurde schon zu YouTube hochgeladen. Voilá:

Radiohead Coveralbum

Cinematic Orchestra

Seit mindestens einem halben Jahr (gefühlt noch länger) bekommt man tröpfchenweise Tracks aus dem lange angekündigten Radiohead-Coveralbum, das irgendwann einmal auf BBE erscheinen wird, zu hören. Auf diesem werden Songs der genialen Radiohead von Künstlern wie Matthew Herbert, Mark Ronson ("Just"), Sa-Ra, Bilal, der Randy Watson Experience ("Morning Bell") oder dem Cinematic Orchestra neu interpretiert werden. Von letzterem ist jetzt bei Scissorkick die Interpretation von (passenderweise) "Exit Music (For A Film)" zu hören. Liebe BBEler, bitte lasst uns nicht mehr länger warten!

tweetbackcheck