Skip to content

Seven Seas Mixtape für die Blogrebellen

Coverbild für das Mixtape

Die Blogrebellen sind seit Jahren gute Freunde von mir, und so stand es außer Frage, dass ich ihnen zum siebten Geburtstag ein Geschenk machen würde. Als pEtEr mich fragte, ob ich zu diesem Anlass ein kleines Mixtape mit sieben Tracks basteln könnte, habe ich mich hingesetzt und genau das gemacht.

Heute ist mein Beitrag zu ihrer (mindestens) 30-tägigen Geburtstagssause #7yrs Blogrebellen Mixtape Madness online gegangen. Es ist mal wieder eine kleine Weltreise geworden mit Kollaborationen und Musikern aus Sudan/Frankreich, aus der DR Kongo, aus Ägypten (zumindest dem Namen nach), aus der Türkei und Berlin, aus der Türkei und Israel, aus Nigeria, und aus Sri Lanka bzw. Großbritannien. In dieser Reihenfolge die Tracklist:

  • Débruit & Alsarah - Alkoan Baladi
  • DRC Music - Hallo (feat. Tout Puissant Makalo and Nelly Liyemge)
  • The Spy From Cairo - This Is Not Sparta
  • Orientation - I Show You Crazy!
  • Grazia - Soyle Beni
  • William Onyeabor - Good Name (Joakim Remix)
  • M.I.A - Boom Skit / Double Bubble Trouble

Alle Mixtape Madness-Beiträge, und glaubt mir, da sind einige dabei, die mein bescheidenes Mixtape in den Schatten stellen, haben die Blogrebellen in eine übersichtliche Soundcloud-Playlist gepackt. Momentan steht da natürlich noch mein Mix ganz oben, aber in den folgenden Tagen kommen da garantiert neue Kracher dazu.

Les Pingouins Avec Attitude

Ich höre ja gern (aber viel zu selten) französischen Hip Hop, allerdings kennt sich Der Digitale Flaneur viel besser in der Materie aus. Zum Glück!

Denn so kann er uns im progolog-Adventskalender einen über einstündigen Mix mit dem schönen Titel Les Pingouins Avec Attitude schenken. Mit dabei sind Baloji, Fonky Family, Grand Corps Malade, Psy 4 de la Rime, Ben L'Oncle Soul und viele andere Helden des rap français.

Die genaue Tracklist gibt's auf Soundcloud.

Mein 12ender-Jahresendmix im Progolog

Johannes von progolog.de hatte mich gefragt, ob ich nicht einen Mix für seinen Adventskalender beisteuern wolle. Ich wollte, und so könnt ihr heute hinter dem 19. Türchen einen jazzig-besinnlichen Mix aus zwölf handverlesenen Titeln finden. Diese stammen fast alle aus dem aktuellen Jahr 2012, und als Begleittext habe ich Johannes folgendes geschrieben:

Der Schwerpunkt liegt auf aktuellem Jazz mit Experimentierfreudigkeit in alle Richtungen: afrikanische Rhythmen, Trip Hop, World, Hip Hop, Tropicália. “12ender” habe ich den Mix genannt wegen der zwölf Titel, aber auch wegen des zwölften Monats, der das Jahr beschließt (und weil ich Wortspielereien mag ;-)).

Während die ersten Songs noch schön grooven, wird es zur Mitte hin sehr ruhig und besinnlich. Aber keine Sorge, in der zweiten Hälfte kommt wieder etwas Schwung in die Sache, und am Ende wird es geradezu lustig. Aber hört selbst!

  1. Wolfgang Haffner - Luna
  2. Robert Glasper - Dillalude #2
  3. Mr. Bugslow - Club Liquid
  4. Austin Peralta - Lapis
  5. Iiro Rantala - Tears For Esbjörn
  6. Jacob Karlzon 3 - The Big Picture
  7. Christian Scott - Kiel
  8. Efrat Alony - We Sail Away
  9. [re:jazz] - Wonders Of The World
  10. Meshell Ndegeocello - To Be Young, Gifted, And Black (feat. Cody Chesnutt)
  11. Gal Costa - Coração Vagabundo
  12. Sufjan Stevens - Christmas Unicorn

Beim Durchhören der Version, die letztendlich im Netz gelandet ist, fällt mir auf, dass die Lautstärke der einzelnen Tracks doch erheblich variiert, was mir beim Aufnehmen und Abmischen gar nicht so extrem aufgefallen ist. Daher habe ich die Lautstärke auch nicht normalisiert und muss mich jetzt vom digitalen Flaneur auslachen lassen, dem ich vor kurzem noch schrieb:

Ich hoffe, euch gefällt der Mix trotzdem; beim nächsten Mal achte ich wieder mehr auf Durchhörbarkeit.

May We Like To Funk (Again)?

Der Johannes hat es wieder getan: Für sein Progolog hat er einen knackig-funkigen Mix komplett aus Musik unter Creative Commons-Lizenzen erstellt. Er schreibt:

Ein Sequel zu einem Mix hatte ich noch nicht gemacht, fand es aber nach den letzten, eher ruhigeren Mixen mal schön, wieder etwas funkigeres in die Soundcloud zu werfen. “May We Like To Funk (Again)?” ist wieder komplett aus CC-Tracks

Die Bandbreite der Titel reicht von Electro Funk, Disco Funk über Funk Rock bis zu funky Hip Hop - also ist für alle Funkliebhaber etwas dabei.

Die Tracklist:

  1. Zap Mama – Wadidyusay?
  2. The Blackman – Get Up
  3. Bombay Laughing Club – Space Machine
  4. Dokkerman and the Turkeying Fellaz – J’s Ruff
  5. Lee Rosevere – Do What You Can
  6. Ate One – The Revolution
  7. Hansi – Hot Pants Funk
  8. T Bird – Goin’ Down To The Bus Stop
  9. Suonho – Last Bongo In Funkland
  10. Cuebism – Run Quick
  11. Jason Forrest – Goldbluff
  12. Cuebism – Get`Em
  13. Jesterman vs James DB – Too Hot To Funky

Colectivo Futurecast 32 von Tetsuo Nutriot

Ich lese nur wenige englischsprachige Musikblogs, aber nutriot gehört seit langem zu meiner regelmäßigen Lektüre, weil dort immer wieder gute Musik vorgestellt wird, die sonst kaum irgendwo auftaucht. Jetzt hat Blogger Tetsuo Nutriot für das Londoner Colectivo Futuro einen feinen, dreiviertelstündigen Futurecast voller melancholischer Melodien produziert. Genau richtig für das trübe Wetter da draußen.

I decided to pick the saddest, most melancholic music in my collection, music that fits well into the season, and started recording. And then I recorded some more.

Die Recording-Session hat sich gelohnt, das Mixtape verbindet ganz wunderbar Spiritual Jazz von Alice Coltrane, Música Popular Brasileira und folkige Sixties-Songs mit den Tracks der aktuellen Beatbastler-Generation um Flying Lotus, Teebs und Dimlite. Die Trackliste findet ihr hier. Im zugehörigen Interview verrät Tetsuo, dass er neben dem Blog noch ein Label gegründet und fürs kommende Jahr erste Releases geplant hat. Stay tuned!

Das Kraftfuttermischwerk - Später Schnee

Coverausschnitt aus "Später Schnee"

Das Kraftfuttermischwerk dreht gerade auf und entlässt einen feinen, chilligen Mix in die freie, nicht wirklich verschneite Wildbahn aka das Internet. Die komplette Tracklist gibt's bei Ronny im Blog. Darauf sind einige All-Time-Faves von mir zu finden, zum Beispiel von Boards Of Canada, The Notwist, Count Basic oder Björk.

Klassische Downbeats, Dubs, NuJazz, bissl Dubstep, allerhand winterliche Melancholie, ganz viel Piano und – festhalten – Hip Hop, wie ich ihn einst mochte.

Sp%C3%A4ter%20Schnee.mp3

tweetbackcheck