Skip to content

Musiksammlungs-Stöckchen

Zurzeit macht ein ausnahmsweise mal wieder lustiges Stöckchen die Runde. Dabei geht es darum, einige Statistiken über die Musiksammlung, die auf der Festplatte schlummert, zu verraten. Ich bediene mich einfach mal bei Jeriko und rare.de.

  • Statistik: 10827 Titel = 4 Wochen 5 Tage = 39 GB
  • Kürzester und längster Track: Baba Zula & Mad Professor - "Günaydın" (0:04) und Sleep - "Dopesmoker" (1:03:32)
  • Erster und letzter Track (alphab.): Beezy - "0069 (ft. Dogzilla)" und Cocon - "Zwischen zwei Tagen"
  • Erster und letzter Interpret (alphab.): 00Genesis und Zwicker
  • Erstes und letztes Album (alphab.): Tool - 10000 Days und Cirque Du Soleil - Zumanity
  • Die fünf meistegespielten Tracks:
    1. Bonobo - "Nightlite (ft. Bajka)"
    2. Natacha Atlas - "Ghanwah Bossanova"
    3. Squarepusher - "Hello Meow"
    4. Recloose - "Mana's Bounce"
    5. Diesler - "Waltz Till Dawn"
  • Fünf Songs im Partyshuffle:
    • Bohren & Der Club Of Gore - "Midnight Walker"
    • Jack Johnson - "Wrong Turn"
    • Handsome Boy Modeling School - "The World's Gone Mad (Ft. Del The Funky Homosapien, Barrington Levy, and Alex Kapranos)"
    • Tosca - "Naschkatze"
    • Rival Schools - "Good Things"
  • Suche nach folgenden Begriffen – wieviele Songs tauchen als Ergebnis auf?
    • Sex: 15
    • Death: 10
    • Love: 250
    • You: 580
    • Home: 59
    • Boy: 44
    • Girl: 54

Selbstverfreilich gebe ich das Stöckchen auch weiter, und zwar an alle Amarok-Nutzer, die prinzipiell die Anzahl der Tracks in ihrer Sammlung mit dcop amarok collection totalTracks herausfinden können. Es funktioniert aber auch über die Wiedergabelisten-Funktionen. Also, liebe Amarok-Fans, bedient euch :-)

tweetbackcheck