Skip to content

Blumentopf RAPortage Portugal

Shame on me, ich hätte nicht geglaubt, dass die deutsche Mannschaft das Viertelfinale gegen Portugal doch relativ souverän und auf jeden Fall verdient gewinnt. Aber die Viertelfinals haben am Ende jede Menge Überraschungen bereit gehalten, Kroatien raus, die Niederlande raus und - Fußballgott sei Dank - auch die italienischen Zementanrührer. Nun sind aber zwei Tage Pause, spielfrei, nichts los um 20:45 Uhr. Was gibt es da schöneres als den Sieg von vergangenem Donnerstag nochmal Revue passieren zu lassen - mit Hilfe von Blumentopf:

Fat Freddy's Drop in Europa

Neuseelands Finest, Fat Freddy's Drop nämlich, sind mal wieder in Europa unterwegs. In Portugal konnte ich sie auf einer Werbung für das Algarve Festival entdecken. Nach Deutschland kommen sie auch, diesmal aber leider "nur" am 8. Juni nach Berlin, weil Sonar Kollektiv dort sitzt, vermutlich. Die nächste Möglichkeit böten die Eurockéennes von Belfort, wo sie am Samstag, dem 1. Juli, immerhin mit Coldcut oder Spank Rock auf der Bühne stehen. Oder man fährt noch schnell zum Best Kept Secret Weekender nach Amsterdam, wo gestern schon Âme zu sehen und hören waren und FFD morgen ins Rampenlicht treten. Wenn da bloß nicht gleichzeitig diese Fußball-WM wäre …

Portugal vs. Kroatien 2:0

Sé Velha de Coimbra

Rechtzeitig vor dem Anpfiff der WM bin ich wieder zurück und oute mich mittels der Überschrift dieses Postings als WM-Trittbrettfahrer. Doch das dort verkündete Ergebnis bedarf natürlich einiger Erläuterungen. Um mich kurz zu fassen: Es geht dabei gar nicht um Fußball, sondern darum, dass zwei Menschen überraschend nicht in Kroatien, wohl aber im schönen Portugal Urlaub machten. Schuld daran trug ein vorläufiger Personalausweis, der auf dem Balkan nicht als Einreisedokument akzeptiert wird. Nun denn, man ist ja flexibel und konnte im Nachhinein sogar fiesen Gefahren ausweichen.

Vielleicht stelle ich, sollte ich vor lauter Fußball überhaupt dazu kommen, demnächst noch einen kleinen Reisebericht (Lissabon, Coimbra, Porto) online. Momentan bin ich aber noch damit beschäftigt, wie üblich nach längerer Abwesenheit die paar hundert Posts in meinem Feedreader durchzuackern. Ich will ja schließlich wissen, worüber sich die Blogosphäre in den vergangenen 14 Tagen meiner beinahe internetfreien Zeit so alles aufgeregt hat. Wenn ich durch bin, wird auch wieder fleißig und mit frischer Energie gebloggt.

tweetbackcheck