Skip to content

Gilles Petersons Lost Tapes

Gilles archiviert offensichtlich seit einiger Zeit sein "Lebenswerk". Zuletzt hatte er Joachim Prügl, besser bekannt als Swede:Art mit der Digitalisierung seiner umfangreichen Vinyl-Sammlung beauftragt. Dieser hatte dabei wohl jede Menge Spaß, wie das folgende Video zeigt (und wem hätte das keinen Spaß gemacht??):

Nun sucht Gilles nach Aufnahmen früherer Radiosendungen auf BBC Radio One und anderen Andenken:

Hello everyone, It's time to dig deep... the search is on. I’m on the hunt for recordings of my shows and sessions and would like YOUR help! Feel free to send your pictures, stories, memorabilia etc. I’m compiling an archive of all of my work, and I’m sure some of you have some weird and wonderful stuff from over the years that you could contribute to this new venture. I’m looking for digital files mostly, but if you have something extra special it would be great to hear from you, so hit me up with all you have. Thanks GP.

"Gilles Petersons Lost Tapes" vollständig lesen

Gilles Petersons Last Show @ BBC Radio 1

Das war das Ende einer Ära heute Nacht: Die letzte Worldwide Show von Gilles Peterson auf BBC Radio One. Nach fast 15 Jahren ist Schluss, die BBC strukturiert nämlich ihr Programm um. Gilles hat in seine letzte Sendung jede Menge Gäste eingeladen, darunter auch Benji B und alle Produzenten, die für Worldwide in den verganenen Jahren zuständig waren.

Eine Woche lang könnt ihr die Sendung im BBC iPlayer hören, den kompletten Download gibt's dankenswerterweise bei Core News (thx, Thomas!)

Gilles wird aber nicht aus dem Radio verschwinden, sondern in Zukunft sogar noch präsenter sein. Seine neue Show auf Radio 6 wird immer am Samstagnachmittag laufen, 3 Stunden lang von 15 bis 18 Uhr. Ist zwar beste Bundesliga-Zeit, aber andererseits auch pünktlich zur Sportschau fertig ;-)

Ich habe mal eben eine Spotify-Playlist mit allen Tracks in Gilles' letzter Show erstellt, die auf Spotify verfügbar sind (einige fehlen leider). Die komplette Playlist gibt's hier auch im XSPF-Format - praktisch z.B. für Tomahawk-Nutzer.

Der allerletzte Worldwide-Track wurde zu diesem besonderen Anlass von keinem geringeren als Gilles' Buddy Earl Zinger produziert: The Adventures Of Peterson (thx nutriot); und hier könnt ihr ihn anhören:

Gilles Peterson hört bei BBC Radio One auf

Ja, es ist wahr. Ich habe zu diesem Thema einige Reaktionen auf Storify zusammengetragen. Die Einbindung hier im Blog klappt hoffentlich einigermaßen. Gegebenenfalls werde ich die Story noch erweitern, sobald sich Neues ergibt.

PS: Die Zeitangaben unter den Tweets oben sind falsch. Liegt nicht an mir, sondern an Storify, sorry!

Soulsender macht Kreativpause

Soulsender-Logo zur Kreativpause

Das Kölner Internet-Radio Soulsender.de legt eine Kreativpause ein. Nach fast vier Jahren, in denen das als Radio-Experiment gestartete Projekt die geneigte Hörerschaft rund um die Uhr mit soulfuler Musik beschallt hat, ist für die beiden Betreiber Jörg Kühnel und Markus Kuckertz nun erst einmal Durchatmen angesagt.

Für alle Beteiligten, von den Betreibern bis zu den vielen Moderatoren war der Soulsender ein Hobby, in das viel Zeit, Arbeit und Herzblut investiert wurde. Ich glaube, alle zusammen haben im Laufe der Jahre viel verbessert und dabei mindestens ebenso viel gelernt. Senderauftritt, Inhalte und Formate haben sich bis zuletzt kontinuierlich weiterentwickelt und ein gutes Niveau erreicht. Viel mehr ist auf dieser Basis wohl kaum zu schaffen.

Vor vier Jahren war es frisch und innovativ, dem ubiquitären Dudel-Formatradio und dem unpersönlichen Streaming-Wildwuchs ein Konzept mit musik-kompetenten Moderatoren und Persönlichkeit entgegenzustellen. Byte.fm hat das etwas breiter angelegt und war ebenfalls erfolgreich damit. Aber vier Jahre sind im Internet eine lange Zeit. Daher ist die Kreativpause nachvollziehbar. Was danach kommt, bleibt abzuwarten - vielleicht der nächste große Sprung, die nächste Evolutionsstufe? Soulsender 3.0?

Das Umfeld, vor allem das im Internet, hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Plattformen wie Mixcloud und Soundcloud bringen ständig großartige Mixe, Musik-Streaming über Simfy und Spotify machen (fast) alle Musik jederzeit sofort verfügbar, und selbst die einstige Video-Plattform YouTube wird häufig nur zum Musikhören genutzt (falls die Titel in Deutschland nicht ge-geoblockt sind). Ich halte das Personality-Konzept immer noch für stark genug, um neben der vielfältigen Konkurrenz nicht unterzugehen.

Wie aber kann sich ein Onlineradio weiterentwickeln? Mehr auf Events und "live" setzen, vielleicht sogar mit Videostream à la Boilerroom.tv? Engere Integration in die Plattformen andere Anbieter (Mixcloud, iTunes, you name it)? Wir werden sehen; ein neues Soulsender-Konzept liegt offenbar schon in der Schublade.

Meine eigene Sendung auf Soulsender.de wird es folglich in der bisherigen Form auch nicht mehr geben. Die nächste Ausgabe wäre eigentlich nächste Woche gelaufen, die Vorbereitungen sind schon fast abgeschlossen. Nun fehlt mir aber die Plattform für die Live-Ausstrahlung, und auch der Chat nebenher fällt wohl erstmal flach. Wahrscheinlich werde ich die Sendung erstmal "einfach so" machen, aufnehmen und auf Mixcloud stellen. Für andere (GEMA-kompatible) Vorschläge bin ich aber jederzeit offen. Ideas anyone?

Neuer BBC-Radioplayer gelauncht

Screenshot der Radioplayer-Webseite

Die BBC erweitert ihren Radioplayer um neue Funktionen und integriert auch die Programme anderer Sender. Lest die ganze Story auf meinem Storify.

Storify teste ich gerade nebenher als neuartige Publikationsplattform. Mein Blog wird Storify sicher nicht ablösen, aber um schnell Informationen über ein bestimmtes Thema oder Ereignis zusammenzutragen, eignet sich das Tool recht gut. Momentan versuche ich noch herauszufinden, wann sich Storify wirklich am besten eignet. Vielleicht verliere ich aber auch in paar Wochen wieder die Lust daran, wer weiß ;-)

Don't miss: NUM Radioshow #017 morgen Abend!

New Urban Music Show 17

Morgen ist es wieder so weit: Ab 19 Uhr läuft meine New Urban Music Radioshow auf dem Soulsender. Was euch erwartert, lest ihr in der Programmvorschau:

Inspiration kann von überall kommen. Diesmal kommt sie aus Japan und Nordafrika, beide Regionen Brennpunkte der internationalen Aufmerksamkeit in den vergangenen Wochen und Monaten. Der Sound dieser Sendung ist geerdeter, ruhiger als sonst. Doch immer wieder blinzelt eine manchmal irritierende, manchmal elektrisierende Zukunft durch.

Salah Ragab and the Cairo Jazz Band haben schon in den frühen Siebzigern der Freiheit musikalischen Ausdruck verliehen, die die Ägypter heute erreicht haben. Quasimode aus Tokyo greifen bei ihrer Intepretation von Jazz besonders auf Einflüsse aus den Sechziger und Siebziger Jahren zurück.

Viele der Songs dieser Sendung sind ebenfalls vom Funk und Soul dieser Zeit geprägt, kleiden den Sound aber in ein neues, aktuelles Gewand. Dennis Coffey, einer der Funk Brothers, oder Ebo Taylor waren schon damals dabei, Taylor McFerrin, Slakah The Beatchild, Amalia oder Rime stehen für die neue Generation, die sich kreativ mit ihren Roots auseinandersetzt.

Ich hoffe, dass ich die Chat-Seite wieder an den Start bekomme, letztes Mal lief sie ja recht gut. Dann können wir wieder chatten und dabei Musik hören. Ich freue mich schon drauf. Wer ist alles mit von der Partie?

Foto cc-by Doug Wilson.

tweetbackcheck