Skip to content

SatinCoco - I Am The Black Gold Of The Sun (live in Sète)

Ich war dieses Jahr nicht auf dem Worldwide Festival im südfranzösischen Sète, und eins der Highlights, die ich verpasst habe, ist mit Sicherheit diese Live-Version des Rotary Connection-Klassikers "I Am The Black Gold Of The Sun", performt von SatinCoco, die sich vermutlich eher am 4hero-Remix der Nuyorical Soul-Version des Stücks orientiert haben. Glücklicherweise gibt es einen Live-Video-Mitschnitt dieses Stücks. Gänsehaut!

SatinCoco live from WORLDWIDE FESTIVAL on Vimeo.

Worldwide Festival Sète 2012: So war's

We <3 WWF

Nachdem ich jetzt eine Woche wieder im Lande bin und auch meine Nach-Festival-Depression ausgestanden ist, versuche ich mal ein paar Worte zum diesjährigen Worldwide Festival aufzuschreiben. Der deutsche "Sommer" machte die Eingewöhnung nicht gerade leichter, deswegen hat es so lange gedauert. Außerdem mussten die Eindrücke einer ganzen Woche erst einmal verarbeitet werden.

Die sieben Tage musikalisches Vollprogramm haben sich auf jeden Fall wieder gelohnt. Zwar hat das Wetter an den ersten Tag überhaupt nicht mitgespielt, es war ungewohnt kühl und regnerisch, so dass sogar einige Gigs auf die überdachte Bühne auf der Mole verlegt werden musste; aber so richtig schlimm war es auch wieder nicht, nicht mal am Strand.

"Worldwide Festival Sète 2012: So war's" vollständig lesen

Worldwide Festival Sète 2012

Worldwide Festival 2012

Nach der letztjährigen Ausgabe des Worldwide Festival im südfranzösischen Sète hatte ich geschrieben: "Wir sehen uns in 2012!" Dabei war ich mir gar nicht so sicher, ob ich 2012 wieder hinfahren würde. Aber das sage ich jedes Jahr, und wie jedes Jahr fahre ich wieder - mittlerweile zum vierten Mal. Ich glaube, ich hab mir den Urlaub wirklich verdient, und die Argumente sprechen sowieso für sich:

Dimlite, Nicolas Jaar, Four Tet, Little Dragon, David Rodigan, Machinedrum, Julio Bashmore, Alice Russell & TM Juke, Tinariwen, Scuba, Gregory Porter, Robert Glasper, Mala, Gang Colours, Matthew Halsall, Floating Points, Carl Cox, IG Culture, Onra, Mosca, Grems, Lefto, Badbadnotgood, Portico Quartet, Electric Wire Hustle, Simbad, Fatima, Eska, und das waren noch längst nicht alle.

Um euch richtig neidisch zu machen, gibt's jetzt noch ein Video mit Aufnahmen vom letzten Jahr (Psst: Es gibt noch ein paar Resttickets) :-)

WF2011 from Olivier Cavaller on Vimeo.

Erste Namen fürs Worldwide Festival Sète 2012

Mein Early Bird-Ticket fürs diesjährige Worldwide Festival (2. bis 8. Juli - 7 Tage(!!!)) habe ich schon in der Tasche, und jetzt sind endlich die ersten Namen bekanntgegeben worden: Machinedrum, Mosca, Julio Bashmore, Alice Russell, DJ RKK, Onra, Dimlite, Robert Glasper Experiment, David Rodigan und das Channel One Sound System werden neben vielen anderen ins südfranzösische Séte reisen.

Rodigan und DJ RKK waren schon 2011 am Start und sind zurecht wieder mit von der Partie. Der unvermeidliche Laurent Garnier wird es sich bestimmt auch nicht nehmen lassen, am Mittelmeerstrand aufzulegen. Und ansonsten stehen da einige seeehr nette Überraschungen im Line-Up. Wenn jetzt endlich noch die neue Location für die nächtlichen Parties bekanntgegeben würde ... wäre alles im grünen Bereich.

Für 2013 ist übrigens eine Winter-Edition des Worldwide Festivals im schweizerischen Leysin geplant. Nichts für mich, ich hab Sonne und Strand lieber ;-)

Worldwide 2011, Baby!

James Blake auf dem Worldwide Festival 2011

Wer hier jetzt massiven Content vom Worldwide Festival 2011 erwartet, hat natürlich recht, muss sich aber noch etwas gedulden. Bin gerade erst zurückgekommen und muss mich noch etwas akklimatisieren. Außerdem müssen Gedanken, Foto- und Videofootage sortiert, neue Kontakte in den jeweiligen Netzwerken und Plattformen hergestellt werden, schließlich trifft man in Sète ja alle paar Meter alte und neue Bekannte (bis auf Peter, der aber auch da war).

Um es kurz auf den Punkt zu bringen: Es war mal wieder super, das Wetter hat mitgespielt, die Musik war vom Feinsten. Premiere: DJs im Théâtre de la Mer mit dem besten Sound, den ich seit Langem gehört habe. Am nächsten Abend hat James Blake uns ebendort die noch vom Strand feuchten Haare trockengefönt. Den Boiler Room-Live-Broadcast vom Beach habt ihr ja sicher alle geschaut, ne? Gibt's den als Recording irgendwo?

Apropos Beach: Jeremy Sole und Rich Medina haben es am Samstag gekillt, und der 14-stündige Sonntagsmarathon am Strand ist sowieso immer der krönende Abschluss, wobei Brandt Brauer Frick live das Sahnehäubchen auf der Krone waren. Nicht ganz unerwähnt bleiben sollte auch die "Supergroup" Flying Lotus & Dorian Concept & Richard Spaven, die unterm Leuchtturm megamäßig gerockt haben. Tja, die Location dort auf der Mole wird es wohl im nächsten Jahr nicht mehr geben.

Eine Bewegtbild-Zusammenfassung der ersten vier Tage hat Lefto gedreht, der nicht nur mit seiner Kamera scheinbar überall war, sondern an beinahe an jedem Tag auch aufgelegt hat. Der Mann ist eine Party-Machine und sowas wie die gute Seele des Festivals. Hier das Video zu Tag 1:

Bleibt mir noch ein fettes Dankeschön an meine Partycrew (ihr wisst, dass ihr gemeint seid) und an alle anderen zu sagen, die mit mir gefeiert haben! Wir sehen uns in 2012!

Worldwide Festival Sète 2011

Logo des Worldwide Festival 2011

Flying Lotus, Kode9, Rich Medina, Joy Orbison, Jamie xx, Mount Kimbie, Derrick Carter, Ghostpoet, James Blake, Ross Allen, Raphael Saadiq, David Rodigan, Quantic, Konono Nº1, Prommer & Barck, Brandt Brauer Frick, Dâm-Funk, Kevin Beadle, Rainer Trüby, Boiler Room vs Young Turks, Sofrito Soundsystem, Souleance, Simbad, Cut Chemist, Pearson Sound, MC Dynamite, FM Belfast, Benji B, Lefto ... and Gilles Peterson, and many more. Nuff said! Worldwide, Baby!!!

Who's going?!?!? Please leave a comment :) 

tweetbackcheck