Skip to content

Songbird 0.1 Preview erschienen

Das NUMBlog im Songbird - kleine Probleme beim Rendern

Nun ist es endlich so weit: Der erste Alpha-Release der mit Spannung erwarteten, zum iTunes-Konkurrenten hochgepushten Audio-Web 2.0-Software Songbird wurde releast. Die Download-Seite war natürlich sofort down, aber auf den Download-Servern von z.B. chip.de lässt sich das Teil runterladen. Mittlerweile ist auch die Songbird-Homepage quasi ge-ddost worden, so dass sie auch nicht mehr lädt. Daher fehlt mir jetzt auch ein Screenshot der Startseite, denn die Bilder, die ich heute Nachmittag auf der Arbeit geschossen habe, habe ich auch dort vergessen.

Der Songbird kann auch deutsch

Auf meinem Arbeitsplatzrechner hatte ich auch keine Probleme mit der Anzeige, aber auf meinem Laptop hier laden einige Icons nicht. Die Installation verlief problemlos. Im Betrieb benötigt der Songbird momentan über 40 MB RAM (dabei habe ich nur eine kleine Musiklibrary geladen mit ca. 500 Songs) und lastet auch meine CPU ganz gut aus. Vor allem der Speicherverbrauch wurde im Entwicklerblog schon mehrmals erwähnt; man arbeitet wohl nach wie vor an dessen Reduzierung. Immerhin frisst der Songbird mehr RAM als der Thunderbird, aber doch deutlich weniger als der Firefox. Die drei Programme liegen bei mir gerade aber ganz vorne.

"Songbird 0.1 Preview erschienen" vollständig lesen

Songbird - Die ganze Welt ist deine Playlist

Songbird Screenshot

Wahrscheinlich habe ich habe mir etwas wie Songbird unbewusst schon seit langem gewünscht, nur ist mir das bis heute nicht richtig klar gewesen: Nämlich dass jemand eine Software schreibt, die ähnlich funktioniert wie iTunes, aber im Gegensatz zu Apples Programm offen in alle Richtungen ist. iTunes habe ich von Anfang irgendwie instinktiv abgelehnt, aber dazu vielleicht mehr in den nächsten Tagen. Songbird jedenfalls ist ein Stück OSS geschrieben mithilfe der XUL und soll nicht nur ein einfacher Audio-/Mediaplayer sein, sondern auch die Verwaltung der eigenen Songbibliothek dienen. Außerdem sollen Möglichkeiten der Vernetzung mit verschiedenen Online-Services integriert werden, Schnittstellen zu diversen alternativen Downloadshops hinzugefügt werden und eben relativ einfach neue Features eingebaut werden können, an die man heute vielleicht noch gar nicht denkt.

"Songbird - Die ganze Welt ist deine Playlist" vollständig lesen
tweetbackcheck