Skip to content

Error Broadcast Summer Sale

Diverse Plattencover von Error Broadcast

Error Broadcast, das Label des ebenso sympathischen wie umtriebigen Sven Swift, hat vor ein paar Wochen einen Summer Sale gemacht, bei dem für kleines Geld eine Familienpackung Vinyl zu haben war. Die stacks of wax waren rasch ausverkauft, aber ich habe rechtzeitig zugeschlagen :-)

Sechs schwarze Scheiben aus den Jahren 2010 bis 2012 sind gerade mit DHL angekommen, darauf Musik folgender Artists: Montgomery Clunk, Pixelord, Comfort Fit, AEED, Monolithium und B-Ju. Wer möchte, kann die Platten immer noch einzeln im Error Broadcast-Shop erwerben.

Ihr wollt passende Soundimpressionen? Dann empfehle ich euch wärmstens den Error Broadcast-Stream bei Soundcloud und den aktuellen, von B-Ju gemixten Nutriot-Podcast nebst Interview.

#366DaysOfMusic

Logo von #366daysofmusic

Morgen, am 1. Januar 2012, startet das neue Phlow-Projekt #366DaysOfMusic. An jedem einzelnen Tag des kommenden Jahres wird es dort einen kostenlosen MP3-Download geben. Die Musik steht jeweils unter einer Creative Commons-Lizenz, darf also und soll auch ausdrücklich heruntergeladen und weitergegeben werden:

Each day we offer you a free mp3 download released under a creative commons licence by the artist/netlabel. This means you are allowed to download and share the mp3 music with your friends for free. We and the artists beg you, to share!

Kuratiert wird das Projekt von einigen bekannten Netaudio-Aktivisten wie Moritz "mo." Sauer, Sven Swift, Roland Machtdose, Christian Grasse und anderen. Ich wünsche dem Team einen erfolgreichen Start und einen nie versiegenden Fluss von großartigen Netaudio-Releases.

Sven Swift - The New Mendacity Mix

Sven Swift, seines Zeichens Labelboss von Error Broadcast, hat mich heute angetwittert und mir einen Link geschickt. Dahinter verbarg sich sein neuester Mix The New Mendacity, eine Hommage an die freigeistige Jazz-Avantgarde der Sechziger Jahre:

Intellectually challenging on the one, the 'New Thing' brought back a new sensitivity for emotional content, too. In this context 'Anti Jazz' was even closer to Blues than any 50s Jazz has ever been. Most of the tracks I arranged deal with Africa as spiritual motherland to an US American population that was just at the edge of legal equality, and this echoes in the music.

Die ausgewählten Titel von Charles Mingus, Archie Shepp, John Coltrane, Elvin Jones, Max Roach und Rahsaan Roland Kirk unterstreichen das. Über die Gründe, seinen Mix "The New Mendacity" ("Die neue Verlogenheit") zu nennen, darf sich beim Hören jeder selbst Gedanken machen:

Netaudio London 2008

Besser spät als nie: Der Link auf den Netaudio London 2008 Showcase, eine Compilation feiner Netaudio-Musik aus Anlass des gleichnamigen Netaudio-Festivals, das am vergangenen Wochenende über die Bühne ging. Wieviel Spaß das gemacht hat, kann man im Interview von Sim Sullen & Sven Swift mit mo. vom phlow-magazine heraushören. Die Jungs waren natürlich vor Ort und haben es offenbar ordentlich krachen lassen. Oder?

Um all das zu veranschaulichen, hier noch eine Diashow aus dem Flickr-Pool zum Festival. Ist schon genial, wie sich die Netaudio-Szene mittlerweile entwickelt hat, und was sie in den letzten Jahren alles auf die Beine gestellt hat. Guys, you rock!

Das fünfzigste Album auf 12rec.

Über das Dortmunder Netlabel 12rec. habe ich schon einige Male gebloggt, weil das engagierte Label von Sven Swift und Sim Sullen immer wieder mit äußerster Stilsicherheit coole Netaudio-Bomben in die ungeduldige Welt raushaut. Etwa von meinen heimlichen Lieblingen Sichtbeton, die mit zwei wunderbaren Releasen vertreten sind. Lunte und V.räter sind auch auf der jüngsten 12rec.-Publikation mit von der Partie.

Album-CoverDenn mit dem mittlerweile fünfzigsten Release unter dem programmatischen Titel So much achieved. So much left to do. feiert sich 12rec. selbst. Hinter 50 Releases in vier Jahren stecken jede Menge ernsthafte Arbeit und noch mehr Spezialkleber, mehr Details verrät dieses Interview im Phlow-Magazine. Auch diesmal gibt es eine mit viel Liebe verpackte Compact Disc käuflich zu erwerben, wer möchte, kann sich die Compilation selbstverfreilich auch downloaden Es lohnt sich in jedem Fall, soviel steht fest. Neben Sichtbeton solltet ihr zumindest mal in die Tracks von Plaistow und adcBicyle reinhören, um einen Eindruck zu bekommen.

Wenn ich gerade etwas mehr Zeit hätte, würde ich einige Tracks in einen Player stecken und hier einbinden; wenn es die Platte schon bei archive.org gäbe, würde ich deren Player nehmen; so müsst ihr eben auf die offizielle Seite surfen oder könnt bei 12rec. reinhören, was es bei 12rec. noch so alles zu entdecken gibt. Enjoy!

Netaudio Charts 2007

Im letzten Blogeintrag hab ich noch den Adventskalender mit den Netaudio Charts im Phlow Magazine verlinkt, und prompt befanden sich hinter dem Türchen zum 22. Dezember meine Jahrescharts - welch freudige Überraschung :-) Surft doch bitte mal rüber, hört euch an, was für mich die Netaudio-Highlights des Jahres waren, und teilt eure Meinung darüber mit - entweder hier als Kommentar oder drüben im Phlow Mag. Vielleicht macht ihr ja die eine oder andere musikalische Entdeckung, zumal ihr die Musik ja legal herunterladen usw. dürft, Creative Commons sei Dank!

Im Gegenzug veröffentliche ich jetzt und hier die Charts der Phlow-Kalendermacher Sven Swift, Brigitte Bijoux und mo. Da sollte eigentlich für jeden was dabei sein, also spread the word: Es gibt tolle, freie Musik, die jede Unterstützung von uns verdient hat!

"Netaudio Charts 2007" vollständig lesen
tweetbackcheck