Skip to content

form in Istanbul

Der gute Mainzer Buddy form war in den letzten Tagen in Istanbul, um für das FICKO-Magazin live vor Ort bei den Protesten dabei zu sein.

Weil ich nicht ausschließlich auf andere Quellen zurückgreifen möchte, habe ich mich also entschlossen, selbst hinzufliegen, um mit möglichst vielen Leuten zu reden. Leuten, die nach Möglichkeit auch noch einen tieferen Einblick geben können. Die sich schon seit Langem mit all den Themen, die jetzt gerade besonders diskutiert werden, beschäftigen. Von den Minderheiten über die Polizei, die Folter in den Gefängnissen, Rassismus, Männlichkeitsvorstellungen, den Kampf um eine säkulare oder islamische Staatsordnung usw.

Drei Tage auf dem Taksim-Platz und im Gezi-Park hat er auf Youtube zusammengefasst (Tag 1, Tag 2), inklusive heftigem Wasserwerfer- und Tränengas-Einsatz an Tag 3:

Mittlerweile ist er wieder zurück in Deutschland und arbeitet an weiteren Videos über seinen Istanbul-Aufenthalt. Unterdessen geht der Protest in der Türkei weiter, kreativ und so ganz offensichtlich unerwartet für die Erdoğan-Junta: duran adam. Und weil Musik bei den Protesten auch eine große Rolle spielt, wie wäre es mit etwas fuzzy Turkish Funk?

IstambOOm! ★ by Jerom El Duderino on Mixcloud

Orientation.biz

Akuma beschreibt sich selbst als Online-Musikdienst für hochwertige MP3s zu fairen Preisen. Zumindest die Qualität der Musikdateien, die mit 320 kBit/s codiert sind, kann überzeugen; was faire Preise sind, muss wohl jeder mit sich selbst ausmachen. Jedenfalls wurde akuma.de erst 2006 gegründet und bot anfangs hauptsächlich Titel von Indies an, mittlerweile hat man aber auch z.B. EMI im Angebot. Der Shop beinhaltet einige Community-artige Features wie etwa Künstler-Bewertungen, Kommentarfunktionen oder Tagging. Das Ganze wird betrieben von der H² media factory GmbH aus Hamburg, die auch die Computer-Newsseite Netzwelt publiziert.

Soviel vorab zu den trockenen Fakten des Shops. Akuma beherbergt seit Oktober 2008 allerdings auch ein eigenes Label namens akuma recordings. Die erste und bisher einzige Veröffentlichung ist das dritte Album der deutsch-türkischen Formation Orientation, über die ich vor zweieinhalb Jahren schon einmal geschrieben habe. Auf dem neuen Album Orientation.biz wirbeln die Berliner wieder Funk, Hip Hop, Lounge Jazz, Reggae und orientalische Melodien umeinander, wobei die meisten Songs auf türkisch gesungen bzw. gerappt sind. Die Ballade "Schlaflos" bildet die Ausnahme, braucht sich aber hinter dem Rest der Scheibe nicht zu verstecken. Stimmungsmäßig kommt Orientation.biz eher ruhig und relaxt daher. Die Live-Shows der Band sollen in krassem Kontrast dazu stehen (einen Eindruck davon vermittelt YouTube). Die Qualität der zehn Tracks schmälert das allerdings in keinster Weise, im Gegenteil strahlt die Musik kraftvolle Souveränität im Umgang mit den vielfältigen musikalischen Einflüssen aus, die hier verarbeitet werden.

Fazit: Wer auf soulful, funky Grooves mit etwas so genanntem weltmusikalischen Einschlag steht, sollte Orientation.biz auf jeden Fall probehören oder versuchen, einen der raren Live-Auftritte zu erleben. Ein bisschen verwunderlich ist allerdings, dass die Domain orientation.biz als SEO-Parking-Seite dahinvegetiert und nicht aktiv von der Band zur Vermarktung genutzt wird ;-) Aber sei's drum.

tweetbackcheck