Skip to content

5 Jahre TV-Browser

Cover der TV-Browser-CompilationHerzlichen Glückwunsch dem Projekt TV-Browser, das in diesen Tagen seinen fünften Geburtstag begeht. TV-Browser ist eine freie plattformunabhängige elektronische Programmzeitschrift, die die Programme von über 150 Fernseh- und Radiosendern und über 100 Kinos eingebunden hat und durch viele Plugins erweiterbar ist. Meines Erachtens eins der besten Open Source-Projekte für alle Usergruppen überhaupt. Ich nutze das Programm bestimmt schon seit 4,9 Jahren ;-) Auch wenn es immer wieder Probleme gab, seien sie technischer, administrativer oder juristischer Natur, hat der TV-Browser alle Klippen umschifft und feiert sich nun selbst mit dem Release einer buntgemischten Musik-Compilation unter Creative Commons-Lizenz. Downloaden als .torrent in den Formaten MP3, OGG oder FLAC.

Bloggenswertes der letzten Tage

Da ich in den letzten Tagen meine Feeds nur sporadisch gecheckt habe, ist jetzt einiges zusammengekommen, das ich in aller Kürze bloggen möchte. Da wäre zunächst 2nd rec, das kleine, feine Label aus Hamburg, das sich Radiohead zum Vorbild nimmt und seinen Backkatalog auf CD verschenkt … bzw. den Kunden nach eigenem Ermessen bezahlen lässt. Nicht nur Eikman hegt leise Zweifel, ob das im Sinne des Labels funktionieren wird. Aber gut, vielleicht und hoffentlich wird das Risiko ja belohnt.

Apropos Eikman: Der Gründer von #thelastbeat.com wird für einige Zeit in der hochherrschaftlichen Redaktion der de:bug arbeiten, Glückwunsch dazu! Glückwünsche auch an die freie Hörbuchsammlung Librivox, die jetzt das Tausendste von Usern für User gelesene Buch bereitstellen kann. Um große Dateien, etwa komplette CD-Abbilder im Netz bereitzustellen bietet sich nach wie vor das BitTorrent-Verfahren an. Laut einem Interview mit Peter Suende von Europas größtem BitTorrent-Tracker thepiratebay.org ist mittlerweile ein neues Protokoll in Arbeit, dessen Dateiformat die Endung .p2p haben soll.

Und dann gibt's da noch eine Blog-Neuentdeckung: Bei information aesthetics dreht sich alles um die Visualisierung von Daten und um visuelle Kommunikation. Ein dort vorgestelltes Beispiel ist die Gracenote Music Map. Wenn irgendjemand auf der Welt eine CD in sein CD-ROM-Laufwerk einlegt und sie mit einem der gängigen Mediaplayer abspielt, ist die Chance groß, dass die Titel der CD per CDDB bei Gracenote abgefragt werden. Dort wird nun eine Top 10 pro Land berechnet und auf einer Weltkarte angezeigt. Das kann sehr aufschlussreich sein, wenn im Irak beispielsweise Linkin Park ganz weit oben steht. Vermutlich putschen sich die Blackwater-Söldner vor ihren Einsätzen so auf und surfen mit irakischen IPs - oder wie ist das zu erklären? Egal, bleiben wir zum Ende friedlich. Welche Rolle und vor allem Töne klassische Orchestermusiker spielen, wird hier anschaulich gezeigt.

LCD Soundsystem Remixed

Zugegeben, ich war lange skeptisch, ob Sound of Silver, das neue Album des LCD Soundsystem, wirklich mein Ding ist und ob ich es nicht einfach mal eine Zeit lang ignorieren soll. Bin jetzt aber froh, doch reingehört zu haben, schon der erste Track "Get Innocuous" hat mich überzeugt. Insgesamt finde ich etwa die Hälfte der Songs eher unspannend, aber die anderen 50 Prozent entschädigen. Abgesehen davon möchte ich aber eigentlich auf die inoffizielle (bootlegged) Remix-Sammlung hinweisen, die jetzt von den mir unbekannten Leuten hinter musicremixed.org (this revolution can be downloaded) zum Download angeboten wird. Die Macher wollen dafür natürlich kein Geld, sondern sähen bei Gefallen gerne, dass an Oxfam oder Nordoff-Robbins Music Therapy gespendet wird. Und natürlich, dass das Original-Album gekauft wird. Klar. Zu den Remixen selber kann ich noch nix sagen, der Torrent läuft noch ... [via]

XLR8R TV

Wer kennt das Magazin XLR8R aus San Francisco? Ich habe es vor einiger Zeit im Netz entdeckt, die Website der Kalifornier ist ja ganz ansehnlich, und wie ich sehe, schreibt man auch zwei Blogs, Peep Show und Viper Fantastic. Immer geht es unter dem Motto Accelerating Music and Culture um Spielarten elektronischer Musik, keinesfalls nur aus den Staaten, sondern global. Die jeweils aktuelle Ausgabe von XLR8R könnt ihr übrigens als PDF downloaden, aber wenn ihr die durchgelesen habt, könnt ihr euch mit XLR8R TV die Zeit vertreiben. Der eigene Internet-Fernsehsender ist gerade erst "auf Sendung" gegangen und wird produziert von der zurzeit wohl angesagtesten Internet-Medienproduktionsfirma Revision3. Die erste Folge stellt die französischen DAT Politics und die Hip Hop-Crew Zion I aus Oakland vor. Alles ziemlich professionell gemacht, aber mit sehr viel Charme. Wer keine Folge verpassen will, fügt am besten seinem Democracy TV den Torrent-Feed hinzu. Das ist nämlich das Schöne an allen Revision3-Channels: Sie werden über viele Wege in vielen Formaten angeboten, so dass jeder sich aussuchen kann, was ihm am liebsten ist. Nein, ich bekomme kein Geld von denen, ich finde einfach gut, was die machen. [via]

tweetbackcheck