Skip to content

Ty - Like You Never

Läuft bei mir gerade mehrfach hintereinander: Der Vorab-Track „Like You Never“ von Tys im April erscheinender EP „A Kick Snare & An Idea“ (auf Tru Thoughts). Gefällt mir wieder besser als das meiste auf seinem letzten Album „Special Kind Of Fool“. Grundsolider, ehrlicher, britischer Hip Hop - keine Ahnung, warum ich da so drauf stehe O_o

Ty - Like You Never from Tru Thoughts on Vimeo.

Label Love Vol. 5: The Jazz Edition

Label Love Vol. 5: The Jazz Edition

Die Label Love-Serie ist sowas wie ein musikalisches Humble Bundle mit dem Unterschied, dass es die Label-Sampler komplett für lau zum Download gibt. Der fünfte Teil versammelt ein weites Feld von aktuellem, kontemporärem Jazz, der von acht unabhängigen Labels aus Großbritannien und den USA beigesteuert wurde.

Label Love is an eclectic yet unified bundle of unique sounds compiled simply for the love of sharing them with the universe

Im einzelnen sind Künstler folgender Labels auf dem absolut hörenswerten Sampler vertreten: Tru Thoughts, Impossible Ark, Gondwana Records, Jazzman Records, Edition Records, Katalyst Entertainment, Revive Music Group und Basho Records.

Reinhören könnt ihr wie gewohnt hier im Blog. Besonders empfehlen möchte ich das Stück "Fletcher Moss Park" von Matthew Halsalls gerade erst erschienenem, gleichnamigem Album; Kahil El'Zabar's Ethnics mit Nona Hendryx; und Sara Mitras "April Song" von ihrem Debütalbum auf Impossible Ark.

Den Download gegen die Angabe eurer E-Mail-Adresse und alle weiteren Informationen gibt es nach diesem Link.

Direktlink

Ich frage mich gerade: Wieso gibt es keine kostenlose Compilation dieser Art von jungen deutschen Jazztalenten? Talentierte Jazzer gibt's hierzulande ja zuhauf, auch wenn die oft etwas "akademischer" klingen als auf "Label Love". Wenn jemand etwas Gegenteiliges weiß, sagt mir bitte Bescheid!

Label Love Vol. 4

Cover Label Love Vol. 4

Label Love is an eclectic yet unified bundle of unique sounds compiled simply for the love of sharing them with the universe - each track plucked and presented by label heads from All City Records, BBE Music, Brownswood Recordings, Daptone Records, Kindred Spirits, Now Again, Record Breakin’, Tokyo Dawn Records, Tru Thoughts Recordings, and Ubiquity Records.

Wenn sich zehn meiner absoluten Lieblings-Plattenlabels zusammentun, um eine gemeinsame Compilation zu veröffentlichen, und diese auch noch kostenlos bei Bandcamp anbieten, dann muss ich keine Sekunde vorhören, sondern klicke nach maximal 1.4s direkt auf "Download". Denn "Label Love Vol. 4" enthält 17 Tracks von altegedienten Helden und vielversprechenden Newcomern einmal quer durch die Labelroster. Der kleinste gemeinsamer Nenner und gleichzeitig die größte musikalische Bandbreite, destilliert auf einen Sampler.

Wer wirklich glaubt, erst noch reinhören zu müssen, bitte, bitte, geht ja auch. Aber dann trotzdem downloaden, versprochen? Kostet nur eine E-Mail-Adresse, ich denke, die ist es wert!

DJ Spinna mixt Marc de Clive-Lowe

Mark De Clive-Lowe

Mark de Clive-Lowe ist ein Urgestein der Broken Beat-Szene und weit darüber hinaus aktiv. Der Exil-Kiwi hat 2000 sein erstes Album "Six Degrees" veröffentlicht, ist ständig auf Achse und hat auch schon häufiger Mainz gerockt (dank der Soulparlor-Crew). Jetzt ist sein neuestes, neuntes(!) Werk "Renegades" auf Tru Thoughts erschienen.

Darauf ist es MdCL wieder einmal gelungen, seinen Trademark-Sound mit jazzy und (im besten Sinne) Ethno-Einflüssen zu fusionieren und mit tollen Gästen zu garnieren. Zu hören sind die Stimmen von Tawiah, Omar, Nia Andrews und natürlich Bembe Segue; außerdem die Prince-Perkussionistin Sheila E; der Bassist Pino Palladino; Miguel Atwood-Ferguson; Gitarrist Mike Feingold; und die Drummer Lil' John Roberts und Richard Spaven. Vom Feinsten!

Um "Renegades" etwas zu pushen, hat Tru Thoughts keinen geringeren als DJ Spinna angeheuert und ihn mit einem Best Of-Mix von MdCLs bisherigem Schaffen beauftragt. Der ist 90 Minuten lang geworden und jetzt auf Mixcloud zu hören.

Foto von Jeroen van der Ent unter einer Creative Commons-Lizenz.

PS: Gerade gesehen, drüben bei den Blogrebellen gibt's gerade das Church Vol.4-Mixtape vom Meister selbst (aka "Jahresabschlussmix"). Zufall?

Ninja Obsession

Ninja Tune-Flyer

Seid ihr Fans des Ninja Tune-Labels? Ja? Das habe ich auch mal über mich gedacht, aber seit ein paar Tagen muss ich diese Einschätzung doch stark relativieren. Diese Pariser Jungs hier sind nämlich echte Hardcore-Fans von Ninja Tune. Eigentlich mehr noch, sie sind regelrecht besessen davon, alles zu sammeln und zu dokumentieren, was jemals die Londoner Headquarters des Labels - und auch des Sublabels Bid Dada - verlassen hat, sei es in Form von CDs, LPs, 12″s, 7″s, Promos oder Flyern. Daher ist der Name Ninja Obsession für ihr Projekt auch wirklich angebracht. Der Hammer, oder? Sollte jemand unwahrscheinlicherweise eine der extrem raren Scheiben besitzen, die in der Sammlung noch fehlen, setzt euch bitte mit Jean-Phillipe in Kontakt. Soviel Enthusiasmus muss doch schließlich unterstützt werden.

"Ninja Obsession" vollständig lesen

Jetzt voten: Tru Thoughts Video Contest

Achtzehn Monate hatten Fans des Labels Tru Thoughts Zeit, Videos zu ihren Lieblingssongs, die dort erschienen sind, zu produzieren. Bis zum 3. Oktober wird jetzt abgestimmt, welches der 15 Videos das beste ist. Immerhin 1.000 £ wird der Gewinner einheimsen können, nicht zu viel für den teilweise immensen Aufwand, der in die Clips gesteckt wurde. Mit dabei sind Songs von Nostalgia 77, Alice Russell, Quantic und TM Juke. Die Palette der Filmchen reicht dabei von spontanen Drehs im Park um die Ecke bis zu ausgefeilten Animationen. Check it out, denn ihr wisst ja: Jede Stimme zählt!

tweetbackcheck