Skip to content

Video-Livestream vom 41. Deutschen Jazzfestival Frankfurt

Live im Internet zu sehen sind die Konzerte des 41. Deutschen Jazzfestivals, das heute in Frankfurt beginnt. Unter dem Motto "Jazz im globalen Dorf" spielen Courtney Pine, Tony Lakatos, Jake Shimabukuro, Kangaba, Bill Evans und einige mehr in Frankfurt - und eben live im Stream bei ARTE Live Web oder bei hr-online.Getränkedose als Logo des Festivals

Heute Abend um 19:05 Uhr geht es los mit Stephan Schmolck Harm-o-troniX, danach folgen Steffen Schorn und die hr-Bigband mit Mongolia, die beim Jazzblogger kurz vorgestellt werden. Ich persönlich empfehle allerwärmstens den japanisch-hawaiianischen Ukulele-Wizard Jake Shimabukuro am Samstag Abend: Seht euch bitte unbedingt seine Videos auf YouTube an, und ihr wisst, warum er ein umwerfender Musiker ist und die Ukulele zu Unrecht unterschätzt wird. Aber auch die anderen Konzerte sind interessant und bieten Exotisches: Roma-Musik, afrikanisches Balaphon-Spiel, indische Jazz-Klänge und mehr. 

Die bessere Alternative zum langweiligen Fernsehprogramm stellt in den kommenden Tagen also das Internet (im Radio werden die Konzerte aber auch übertragen.) Solltet ihr eins der Konzerte verpassen, kein Problem: Natürlich werden die Mitschnitte im Anschluss noch für sieben Tage als Video-on-Demand online bleiben. Es gibt also keine Ausreden ;-)

tweetbackcheck