Skip to content

"20 Jahre nach Techno": Frankfurt und die Musik

Flyer zur VeranstaltungHeute Abend findet im Orange Peel in Frankfurt (Main) unter dem Titel "Music was my first love" eine Diskussion über den "Klangraum Frankfurt: Ein Abend über Pop, Party und Politik zwanzig Jahre nach Techno" statt, die von Radiolegende Klaus Walter moderiert wird. Veranstalter ist der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen (ja, in Hessen ist Kommunalwahlkampf), und teilnehmen werden u.a. Jan Hagenkötter (INFRAcom!), Andreas Lucas (FunDaMental Studios) und Christian Arndt (VUT). Außerdem liegt Michael Rütten ein paar schwarze Scheiben auf. Worüber wird gesprochen?

Wie es um den Klangraum Frankfurt steht, ist die Frage, die nicht nur Radio-Eriwan interessiert: Es gab Zeiten, da war Frankfurt „the place to be“, ganz gleich ob es sich um Jazz, Klassik, Oper oder Techno handelte.
Was hat, was muss sich verändern, um für alle – zwischen Hoch- und Populärkultur – bessere Arbeits- und Kreativräume bereit zu stellen? Was sind, was sollten die Handlungsfelder einer Musikstadt „für alle“ sein? Und was kann und soll Politik leisten, damit Frankfurt wieder eine zentrale Rolle in einer von gewaltigen Umbrüchen geprägten Musik- und Kulturindustrie spielt?
Die Kreativwirtschaft ist als politisches Thema hip. Sind es die ganz unterschiedlichen Protagonisten auch – oder scheitert manches daran, dass das konkrete Verwaltungshandeln Spielräume verkleinert, anstatt sie offensiv auszudehnen? Mit unseren Gästen wollen wir an die Anfänge zurück – Und die Zukunft Frankfurter Musiklandschaften diskutieren.

Das Orange Peel ist in der Kaiserstraße 39, Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr, auf Facebook könnt ihr euch anmelden, und der Eintritt dürfte frei sein. Für Kurzentschlossene! ;) 

Upcoming Events

Angeregt durch andere Blogger, letztlich aber angestoßen durch die Machtdose, weise ich ab sofort in meiner Sidebar unter der Überschrift "Upcoming Events" (Arbeitstitel, kann sich noch ändern) auf anstehende Termine überwiegend musikalischer Art und überwiegend im Rhein-Main-Gebiet hin. Dabei handelt es sich um eine durchaus subjektive Auswahl von Veranstaltungen, die ich eventuell gerne besuchen würde, wenn ich ausreichend Zeit und Geld zur Verfügung hätte ;-) Natürlich kann ich nicht alles mitbekommen, daher bin ich auf sachdienliche Hinweise angewiesen.

Das Schöne an diesem neuen Feature ist aus Sicht technisch Interessierter, dass ich die Funktionalität in mein Microformats-Plugin integriert habe. Alle Termine sind also mit Mikroformaten ausgezeichnet und können so auf einfache Weise in Kalenderanwendungen übernommen werden usw. Das Ganze ist momentan noch sehr work in progress, so dass ich den Code noch nicht veröffentlichen möchte. Das hole ich aber nach, sobald das Skript noch etwas ausgereifter ist. Versprochen.

tweetbackcheck