Skip to content

3D Music Maze

Screenshot von 3D Music Maze

Wenn ihr einen modernen Browser mit WebGL-Unterstützung nutzt, z.B. Firefox 4.0 oder Google Chrome 9 und neuer, dann solltet ihr euch unbedingt 3D Music Maze ansehen. 3D Music Maze ist ein dreidimensionales Labyrinth, durch das ihr im Browser laufen könnt. Es erinnert an frühe Ego-Shooter wie Castle Wolfenstein oder Doom.

Die Wände bestehen allerdings nicht aus modrigen Steinblöcken, sondern aus Album-Covern. Mit den Pfeiltasten navigiert ihr durchs Labyrinth, und wenn ihr einmal gegen die Wand rennt, fängt Musik vom entsprechenden Album zu spielen an. Großartig! Wer sich einen Überblick über das gesamte Spielfeld verschaffen möchte, drückt die Leertaste und erhebt sich für kurze Zeit in die virtuellen Lüfte.

Um das Demo noch etwas spannender zu gestalten, ist irgendwo im Labyrinth ein kleines Spiel namens "Save Justin Bieber from the death metal". Was sich dahinter verbirgt, wird an dieser Stelle nicht verraten, ist doch klar!

Geschrieben wurde 3D Music Maze von Paul Lamere in seinen Weihnachtsferien. Er nutzte dafür die faszinierende Javascript 3D-Engine three.js und fragt im Hintergrund Daten von Echo Nest und 7Digital ab.

Ich finde es immer wieder toll, welche kleinen, feinen Tools findige Programmierer mit relativ einfachen Mitteln in kurzer Zeit auf die Beine stellen können, einfach indem sie bereits bestehende Schnittstellen und Bibliotheken nutzen. Die Hacks vom Music Hackday Berlin, der im Mai 2011 stattgefunden hat, zeigen viele Möglichkeiten auf. Ich würde so einen Music Hackday ja auch gern mal im Rhein-Main-Gebiet sehen ...

Jetzt aber genug der Worte. Klickt hier für 3D Music Maze! Viel Vergnügen beim Spielen und ein erfolgreiches neues Jahr 2012 :-)

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peggy am :

* Dem kann ich nur zustimmen, eine total tolle Idee und es macht mega viel spaß :-)

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck