Skip to content

Collective Improvisation #3

Und weiter geht's, weil die Worte gerade so leicht ins Blog fließen …

  • Noch ein Endjahresbestenliste, diesmal das Best of 2013 von der Netlabelism-Crew. Sprich: die besten Releases, die auf Netlabels und unter einer CC-Lizenz erschienen sind. Viel Spaß beim Downloaden und Anhören!

Viele Vortragsvideos des 30C3 stehen bereits online, musikalisch Interessierten lege ich mindestens die folgenden zwei Talks ans Herz:

In dem Maße, in dem die kreative Kopie Teil des kommunikativen Alltags breiter Bevölkerungsschichten wird, ist ein Recht auf Remix eine grundlegende Voraussetzung für die Kunst- und Meinungsfreiheit einer Gesellschaft. Die Gegenwart ist jedoch geprägt von restriktivem Rechtemanagement und entgrenzter Rechtsdurchsetzung. Die Initiative “Recht auf Remix” möchte das ändern.

Auf dem 29C3 stellten wir euch die Cultural Commons Collecting Society (C3S) als Initiative zur Gründung einer GEMA-Alternative vor. Seit dem ist sehr viel passiert: Unter anderem ist mittlerweile eine Europäische Genossenschaft gegründet, die mit sechsstelligem Kapital aus einer Crowdfunding-Kampagne in das Jahr 2014 geht. Auf Seiten der GEMA sind angesichts der entstehenden Konkurrentin bereits erste Anzeichen für eine Kursänderung wahrnehmbar.

"Collective Improvisation #3" vollständig lesen

Collective Improvisation #2

  • Gewohnt ausführlich und detailliert stellt thelastbeat die besten Alben und Singles aus 2013 vor. Obendrein werden auch noch Compilations, Mixes und die "Aktion des Jahres" gekürt. Unbedingt lesenswert. Der Umfang des Jahresrückblicks macht mich fast schon neidisch, und ich habe da jede Menge Musik entdeckt, die ich im zu Ende gehenden Jahr wohl übersehen habe.
  • Auch die Machtdose-Autoren haben ihre jeweilige Jahres-Top 10 umfänglich beschrieben: Die Plätze 10-7, 6-4, 3, 2 und schließlich 1 inklusive der Top 10-Tracks.
  • Die Paris DJs haben zu Weihnachten die Reggae Reworks Vol. 1: Masters Of Soul zum Pay-what-you-like Download online gestellt. Und überhaupt haben die auf ihrer Bandcamp-Seite einige Schmankerl im Angebot, die bislang völlig an mir vorbeigegangen sind.
  • Auf Tokyo Dawn Records erscheint der vermutliche letzte Release des Jahres: Pugs Atomz - Bama Pi. Als Features mit dabei sind u.a.: DJ Vadim, Simbad, Moodyman, Mr. Dibiase uvm. Gewohnt hohe Qualität!
  • Und dann war da noch die Story, dass Iron Maiden die Daten der Torrent-Downloads ihrer Musik geographisch ausgewertet und in den Städten mit den meisten Downloads ausverkaufte Gigs gespielt hätten. Hat sich leider als Fake herausgestellt. Warum das für viele eine Enttäuschung war, steht bei Torrentfreak.

Collective Improvisation #1

Es ist in letzter Zeit (wieder einmal) ruhig geworden hier im Blog. Zu ruhig. Und wie beinahe jedes Jahr packen mich zwischen den Jahren die Lust und die Motivation neu, hier wieder für mehr Durchsatz zu sorgen.

Allerdings fehlt mir einerseits oft die Zeit für ausführliche Posts, und zu manchen Themen möchte ich unbedingt mehr als ein paar dürre Zeilen tippen. Andererseits hatte ich mich vor einiger Zeit Posterous als Linkdump ausgesucht, und wie fast nicht anders zu erwarten war das eine schlechte Wahl. Posterous hat längst geschlossen.

Also habe ich mir bei anderen Blogs abgeschaut, dass manche einen mehr oder weniger täglichen "Linkdump" posten. Also die interessantesten Links des Tages zusammengefasst in einem Blogpost. Man kann das für eine billige Masche halten, um höhere Klickzahlen zu erreichen, ohne sich wirklich um eigenen Content kümmern zu müssen.

Da ist natürlich was dran, aber ehrlich gesagt passiert hier die meiste Zeit nichts anderes. Ich blogge sehenswerte Fundstücke aus dem Netz. Und wenn andere Blogger ein Funstück schon gebracht haben, warum sollte ich denen nicht den Respekt lassen anstatt den gleichen Inhalt noch einmal zu wiederholen?

Ich bin selbst noch unsicher, ob ich dieses Experiment der regelmäßigen, aber bestimmt nicht täglichen Linksammlung lange durchziehen werde. Das hängt auch ein bisschen von euren Reaktionen ab und davon, ob so eine Zusammenstellung wirklich weniger Zeit und Aufwand benötigt als ein "richtiger" Blogpost.

Der Name "Collective Improvisation" fiel mir spontan ein, und ich finde, er passt auf mehrere Arten ganz gut. Er ist natürlich dem legendären Album von Ornette Coleman entliehen.

So, here goes:

"Collective Improvisation #1" vollständig lesen

Neues aus der Echokammer

Jeden Donnerstag ab 22 Uhr rumpelt Onkel Saetchmo mit seiner Echochamber live als Mitglied der Blogrebellen-Family durchs Netz. Das scheint den guten Mann jedoch nicht auszulasten.

Vor ein paar Wochen hat er auf Bandcamp seine Rumpelkammer-EP zum Paywhatyoulike-Download angeboten. Darauf: Fünf basslastige Tracks mit Titeln wie "Schlafbaustelle" und "Bodennebel". Saetche selbst sagt dazu:

die titelauswahl verrät vllt schon,dass es sich hierbei weniger um ekstatische tanzmucke, als vielmehr um eine musikalische reisebegleitung handelt. brettertunes gibs genug und das können andere viel besser.

Viel Spaß also auf der musikalischen Reise, und wer vom Reisen noch nicht genug hat und weiter vom Fernweh geplagt ist, dem kann geholfen werden. Zum Beispiel in Form des Jungle-Mixtapes Jungle Holidays, das Saetchmo eigens für den exzellenten Adventskalender des Progolog angefertigt hat. Ich sage ja, der Mann ist nicht ausgelastet ;-)

"Neues aus der Echokammer" vollständig lesen

Mad-Hop Vol. 7

Bei Mad-Hop Records gönnt man sich keine Pause. Das nächste Volume der hauseigenen Sampler-Reihe ist fertig produziert und steht bereits in den Startlöchern. Mad-Hop Vol. 7 wird am 26.12.2013 erscheinen. Die 28 Tracks von Producern aus der ganzen Welt werden durch eine Klammer aus experimenteller Elektronik, Future Beats und wonky Nerdism zusammengehalten. Sprich: Schwer in Worte zu fassende Musik für Kenner.

Eine solche musikalische Vielfalt unter einen Hut zu bringen, ist vermutlich kein einfaches Unterfangen. Eine stringente Tracklist lässt sich da nur in Ansätzen programmieren, zwangsläufig kommt es zu Brüchen. Andererseits ist die Auswahl so groß, dass sich jeder seine persönliche Playlist herauspicken und programmieren kann.

Wer mehr Hip Hop und Rap möchte, kann mit den Tracks von Sedge Warbler, BeFP oder Karaoke Tundra anfangen. Wer es mehr mit Ambient-artigem oder vertracktem Elektronikgefrickel hält, sollte sich Mechanical Elephant And Ran Slavin, Eigenheimer oder Foodman reinziehen. Und Ghostek steigt die Treppe in dunkle Dubstep-Keller hinab.

Aber die Übergänge sind fließend, und Genre-Schubladen sollten vielleicht doch lieber geschlossen bleiben. Wer sich Zeit und Muße nimmt, einzelnen Artists auch mal großzügig hinterherzugooglen, wird easily einen langen Winterabend mit herzerwärmender Musik füllen können. Und das brauchen wir alle ja von Zeit zu Zeit.

"Mad-Hop Vol. 7" vollständig lesen

Wiesbadener Weihnachtskonzerte von Hotel Bossa Nova

In Wiesbaden gehört es seit langem zum guten Ton in der Vorweihnachtszeit, dass Hotel Bossa Nova Weihnachtskonzerte in ihrer Heimatstadt spielen.

In diesem Jahr finden diese Konzerte am 20. und 21. Dezember 2013 in der Alten Schmelze in Schierstein statt.

Das Besondere: Diesmal sollen Filmaufnahmen von den Auftritten stattfinden! Unterstützt wird die Band dabei von der wunderbaren heimathafen-Crew und von schokopro. Man darf gespannt sein, welche Überraschungen sich die Band und das Team einfallen lassen werden.

Das aktuelle Album Na Meia LUZ hatte ich ja bereits anfang des Jahres vorgestellt. Wo ihr Tickets für die Weihnachtskonzerte bekommt, steht auf dieser Seite.

tweetbackcheck