Skip to content

Otomata

Screenshot Otomata

Schon länger kein Tool mehr gepostet zur spielerischen Generierung und Visualisierung von Musik, wie beispielsweise Otomata. Bereits vor einigen Tagen wurde das browserbasierte Tool releast, nun bin ich bei CDM und bei Breitband noch einmal darauf gestoßen und habe ein wenig damit herumgespielt (hier mein allererster Versuch). Die Bedienung ist kinderleicht, und das Ergebnis hört sich fast immer richtig gut an.

Otomata ist ein neun mal neun Felder großer Grid-Sequencer und wurde von Batuhan Bozkurt aus Istanbul in HaXe programmiert. Die aktiven Felder können sich in vier Richtungen bewegen und erzeugen bei jedem Aufprall Töne. Das sieht bisweilen chaotisch aus, ist aber umso faszinierender. Schaut euch die kurze Video-Anleitung unten an und legt dann selbst los. Gern könnt ihr eure Kompositionen in den Kommentaren posten. Zur Inspiration gibt's jede Menge Resultate bei reddit. Und jetzt: Go!

  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Gravatar, Pavatar, Favatar, Twitter, Identica, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck