Skip to content

The Nine Inch Nails Conspiracy

Auf Trent Reznor, Mastermind der Nine Inch Nails, scheinen das Internet und der Open Source- bzw. Creative Commons-Gedanke einen besonderen Reiz auszuüben. Denn zum einen bietet er mehrere Tracks des gerade erschienenen Albums Year Zero (und einige des Vorgängers With Teeth) zum Download im Garage Band-Format und mit der ausdrücklichen Aufforderung zum Remixen an. Die Liste der Fan-Remixes umfasst mittlerweile mehr als 1500 Tracks, der helle Wahnsinn. Zum anderen wird Year Zero seit Wochen mit Hilfe einer ebenso viralen wie umstrittenen Marketing-Kampagne) im Internet beworben, innerhalb derer auf zahlreichen Webseiten aus dem so genannten Year Zero 2020 gebloggt und berichtet wird. Bis dahin soll die Welt nämlich endgültig den Bach runter sein, und virtuelle Augenzeugenberichte sollen die Situation und den Umgang damit vor Augen führen. Alle bisher entdeckten (gefaketen?) Webseiten, die zu dieser Kampgane gezählt werden, sind hier gesammelt. Wer dazu noch ein Prise Paranoia haben möchte, kauft sich einfach die CD. Klickt euch einfach mal ein bisschen durch und macht euch euer eigenes Bild; zur Belohnung gibt es dann auch etwas NIИ-Pr0n.

LCD Soundsystem Remixed

Zugegeben, ich war lange skeptisch, ob Sound of Silver, das neue Album des LCD Soundsystem, wirklich mein Ding ist und ob ich es nicht einfach mal eine Zeit lang ignorieren soll. Bin jetzt aber froh, doch reingehört zu haben, schon der erste Track "Get Innocuous" hat mich überzeugt. Insgesamt finde ich etwa die Hälfte der Songs eher unspannend, aber die anderen 50 Prozent entschädigen. Abgesehen davon möchte ich aber eigentlich auf die inoffizielle (bootlegged) Remix-Sammlung hinweisen, die jetzt von den mir unbekannten Leuten hinter musicremixed.org (this revolution can be downloaded) zum Download angeboten wird. Die Macher wollen dafür natürlich kein Geld, sondern sähen bei Gefallen gerne, dass an Oxfam oder Nordoff-Robbins Music Therapy gespendet wird. Und natürlich, dass das Original-Album gekauft wird. Klar. Zu den Remixen selber kann ich noch nix sagen, der Torrent läuft noch ... [via]

Funky Remixes

Heute nur  ganz kurz: Unter funkyremixes.com entsteht gerade eine Plattform für, ja, Funky Remixes von Musik, die unter CC-Lizenz veröffentlicht wurde. Als Grundlage dienen momentan die Tracks der fast schon legendären WIRED CD. Einige Remixe können bereits angehört werden, gar nicht mal schlecht. Sollte man im Auge behalten. [via]

RJD2 Pre-Mix

Schon gewusst? MySpace ist sowas von 2006, als Musiker ist man jetzt auf imeem! Ich lande in letzter Zeit vermehrt auf imeem-Seiten von Musikern. imeem sieht besser aus als MySpace, lässt sich offenbar auch besser anpassen und ist flexibler in der Verwaltung des eigenen Contents. Vermute ich jetzt mal nach allem was man so hört, ausprobiert habe ich es selbst noch nicht. Genug der Vorrede, denn eigentlich geht es um den Producer RJD2, dessen neues Album The Third Hand Anfang März erscheint.

RJD2 bietet auf seiner imeem-Seite alle 134 einzelnen Sounds seines forthcoming Tracks "Sweet Piece" als .wav- und .snd-Dateien zum "Pre-Mixen" an.

i thought it would be informative to producers to be able to work with a group of sounds WITHOUT the preconceived notion of them coming from a song they already know, but then be able to hear the song AFTER they got to mess with it. at some point, were all just gonna be dirt in the ground, so if somebody can get something out of some info youre sitting on, why hoard it? [...] when the record comes out, you can see how it got put together and where it came from. who knows; maybe all these versions are gonna sound the same. maybe not. i hope not.

Das Schöne für alle Beteiligten ist, dass die fertigen Remixe direkt zu imeem hochgeladen und dort angehört, getaggt und bewertet werden können. Hatten wir das schonmal in einer solchen Unmittelbarkeit? [via]

iPhone Klingelton-Remixe

Die Stärke des Reality Distortion Field hat mittlerweile nachgelassen, und wir sind wieder in der harten Wirklichkeit aufgeschlagen. Geblieben ist vorerst eine beeindruckende Designstude ... und ein Klingelton. Diese kurze Tonfolge, scheinbar gespielt auf digitalen Marimbas, macht jetzt eine steile Karriere. Quasi als Sample ist er Grundlage für diverse Remixe im Zuge des iPhone ringtone beat-making challenge von sneakmove. Die Teilnahme-Deadline ist zwar schon überschritten, aber die Gewinner stehen offenbar noch nicht fest. Reinhören macht aber Laune, und wer selbst remixen möchte, findet den iPhone%20Ringtone.mp3 - und zum Nachspielen gibt's sogar eine Transkription. Fehlt nur noch der praktische iPhone-Bastelbogen, und fertig ist das perfekte Neidobjekt für den Clubabend. [via]

Das ist unfair!

Henrik Schwarz

Henrik Schwarz hat uns im vergangenen Jahr mit einigen der genialsten Remixe (Coldcut's "Walk A Mile"!) versorgt und nebenbei der DJ Kicks-Serie endlich mal wieder einen Meilenstein hinzugefügt. Einer seiner neuesten Geniestreiche ist ein Remix des Songs "Voui Voui Mu" der samischen Musikerin Mari Boine, zu hören auf deren MySpace-Seite. Groß! Nebenbei betreibt er sein Label Sunday Music und tourt als DJ mit seinem Laptop um die Welt. Mittelpunkt dieser Welt wird am Samstag, dem 27. Januar, das 603qm in Darmstadt sein. Und genau das ist unfair, denn am selben Abend werden Kindred Spirits Rednose Distrikt im Red Cat in Mainz sein. Wie soll ich mich denn da entscheiden? Argh …

tweetbackcheck